Koordinaten: 38° 38′ 40,5″ N, 9° 8′ 42,9″ W

Karte: Portugal
marker
Quinta do Rouxinol
Magnify-clip.png
Portugal

Der römische Töpferofen von Quinta do Rouxinol befindet sich unter einem Schutzdach neben dem Parkplatz der Gezeitenmühle (portugiesisch Moinho da Máre) in Corroios, einem Ortsteil von Seixal, in Portugal. Er hat etwa 2,5 m Durchmesser. Die jetzt wieder zugedeckte Ausmauerung ist bis zu einer Höhe von 80 cm erhalten.

Moinho da Máre – Gezeitenmühle

Vom 1. bis zum 4. Jahrhundert produzierten die lokalen Töpfereien vor allem Amphoren für Garum und andere Fischsaucen, die in der Umgebung hergestellt wurden, z. B. in Tróia. Ähnliche Töpferofenfunde gibt es rund um das Mündungsbecken des Tejo.

Literatur

  • Teresa Gamboa (Hrsg.): Património arquitectónico e arqueológico classificado. Inventário. Band 3. Instituto Português do Património Arquitectónico e Arqueológico – Secretaria de Estado da Cultura, Lissabon 1993, ISBN 972-95814-1-X.
  • Thomas G. Schattner (Hrsg.): Archäologischer Wegweiser durch Portugal (= Kulturgeschichte der Antiken Welt. Bd. 74). Philipp von Zabern, Mainz 1998, ISBN 3-8053-2313-1 S. 153

Weblinks