Abzeichnung der Dareios-Figur mit Beschriftung (ΔΑΡΕΙΟΣ, oben rechts) auf der Perservase

Als Perservase bezeichnet man einen apulischen Volutenkrater. Er gilt als eines der zentralen Werke der unteritalischen Vasenmalerei.

Die Perservase wurde 1851 in Canosa di Puglia gefunden und befindet sich heute im Nationalmuseum Neapel.[1] Im Zentrum der Vorderseite sieht man den persischen König Dareios I. inmitten seines Kronrates, darunter Zahlmeister und Tributträger, thronen. Die Figuren sind mit Inschriften gekennzeichnet. Darüber sieht man Athene mit der Personifikation von Hellas vor Zeus und Apate vor der Personifikation von Asia. In der Forschung wird angenommen, dass die Darstellung einen Bezug zu den Siegen Alexanders des Großen oder zu zeitgenössischen Theaterdarstellungen hat. Es ist die einzige bekannte Darstellung dieser Art, Bezüge zu aktuellen Ereignissen sind in der griechischen Vasenmalerei von besonderer Seltenheit. Nach Dareios ist Dareioskrater eine weitere Bezeichnung für die Vase. Auch der Dareios-Maler erhielt nach dem 130 cm hohen Krater seinen Notnamen, die demnach seine Namenvase ist. Auf der Rückseite der Vase sieht man Bellerophon gegen die Chimära kämpfen. Daneben sind Gottheiten und kämpfende Orientalen abgebildet.

Literatur

  • Rolf Hurschmann: Perservase. In: Der Neue Pauly Bd. 9 (2000), Sp. 611.

Einzelnachweise

  1. Inventarnummer 81947 [H 3253]

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Sprache | Primaten
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
12.05.2022
Genetik | Nach_der_Eiszeit | Wanderungen
Genetische Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt
Der genetische Ursprung der ersten Ackerbauern im Neolithikum schien lange Zeit im Nahen Osten zu liegen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Genetik | Erdgeschichte
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
05.05.2022
Sprache | Gehirn | Kultur
Wie unser Gehirn die Veränderung von Sprache beeinflusst
Unsere Sprache verändert sich ständig: Wissenschafter*innen haben herausgefunden, dass jene Lautmuster, die häufig in unserer Sprache vorkommen, über Jahrhunderte hinweg noch häufiger wurden.
03.05.2022
Genetik | Wanderungen | Archäologie
Die Ausbreitung der Hausratte war eng mit den Römern verknüpft
Neue DNA-Analysen haben Aufschluss darüber gegeben, wie sich die Hausratte, die unter anderem für die Ausbreitung des Schwarzen Todes mitverantwortlich gemacht wird, in Europa ausbreitete.