Nuraghe Tanca Manna

Die Nuraghe Tanca Manna liegt an der Via Mughina, in einem Park auf einem Granitaufschluss am südlichen Stadtrand von Nuoro in der Provinz Nuoro auf Sardinien. Nuraghen sind prähistorische und frühgeschichtlichen Turmbauten der Bonnanaro-Kultur (etwa 1800–1500 v. Chr.) und der mit ihnen untrennbar verbundenen nachfolgenden Nuraghenkultur (etwa 1600–238 v. Chr.).

Die Nuraghe Tanca Manna ist eine Tholosnuraghe aus unregelmäßigen Granitblöcken. In ihrem Gang liegt der Zugang zu den lediglich zwei Stufen der erhaltenen Treppe, die zu den nicht mehr vorhandenen oberen Etagen führte. Der Turm, auch „Mastio“ genannt, hat eine runde Kammer, die zwei seitliche Nischen besitzt. Die Nuraghe Tanca Manna ist die älteste in der Gegend von Nuoro und stand in einem archäologischen Komplex mit Domus de Janas und einem Dorf mit mehr als 150 Hütten. Gefunden wurden im Jahre 2005 vor allem Tonscherben.

Die Nuraghe wurde durch ein Team unter Maurizio Cattani eingescannt, um ein dreidimensionales Modell zu schaffen, mit der Absicht, das Ergebnis dem breiten Publikum vorzuführen.

Ein Protonuraghe gleichen Namens befindet sich bei Tempio Pausania.

Siehe auch

Literatur

  • Alberto Moravetti, Carlo Tozzi (Hrsg.): Guide archeologiche. Preistoria e Protostoria in Italia. 2: Sardegna. A.B.A.C.O, Forlí 1995, ISBN 88-86712-01-4 (Published on the occasion of the 13th International Congress of Prehistoric and Protohistoric Sciences which was held Sept. 8–14, 1996, Forlì, Italy).
  • Giovanni Lilliu: I nuraghi. Torri preistoriche della Sardegna. La Zattera, Cagliari 1962.

Weblinks

Koordinaten: 40° 18′ 41,2″ N, 9° 19′ 28,7″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.