Nathan von Gaza

Nathan von Gaza (Nathan Benjamin ben Elisha ha-Levi Ghazzati; geboren 1643 in Jerusalem; gestorben 1680 in Skopje) war ein Religionsphilosoph des 17. Jahrhunderts, der vor allem als Prophet für den angeblichen Messias Schabbtai Zvi bekannt wurde.

Nathan hatte nach Studien an örtlichen Jeschiwot Jerusalem verlassen und sich in Gaza niedergelassen, denn dort befand sich ein weiteres Zentrum für jüdische Gelehrsamkeit. Er unterwarf sich häufig selbstauferlegtem Fasten und längeren Phasen der Selbstisolation. Dadurch erlangte er Zustände der Trance. Dabei soll er bereits vor seiner ersten Begegnung mit Schabbtai Zvi eine Eingebung enthalten haben, wonach dieser der Messias sei. Nathan galt in der örtlichen jüdischen Gemeinde als Person mit einer besonderen Gabe, Menschen zu heilen und ihre Zweifel zu erkennen. Für die Heilung riet er zu Fasten und zur Lesung der von ihm verfassten Gebete, dabei berief er sich auf kabbalistische Erwägungen kosmischer Kräfte.[1]

Literatur (Auswahl)

  • Gershom Scholem: Sabbatai Zwi. Der mystische Messias, Frankfurt am Main 1992.

Weblinks

Commons: Nathan von Gaza – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Simon Schama: L'histoire des juifs – Appartenir: De 1492 à 1900. Librairie Arthème Fayard, Paris 2019, ISBN 978-2-213-70093-9, S. 237 ff. (Originalausgabe: The Story of the Jews. Belonging, 1492–1900. The Bodley Head (publisher), London 2017).

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.