Gianni Careddu / CC BY-SA 3.0

Monte Baranta


Der Zugang zur Anlage

Monte Baranta wurde erst im Jahre 1962 entdeckt und 1979 ausgegraben und ist ein proto-nuraghischer Kultkomplex, der hauptsächlich mit der Monte-Claro-Kultur (2500–2200 v. Chr.) in Verbindung gebracht wird. Er liegt südöstlich von Olmedo in der Provinz Sassari auf Sardinien am Rande eines Hochplateaus.

Monte Baranta ist ähnlich einem Vorgebirgsfort angelegt. Seine etwa 100 m lange, relativ gerade, von Nord nach Süd verlaufende Sperrmauer, mit einem schmalen Durchgang im Norden, riegelt die zugängliche Seite eines Sporns ab. Die maximal drei Meter hohe und vier Meter breite Mauer besteht aus einer Mixtur von großen und kleinen Steinen. Einige ihnen sind eindeutig wiederverwendete Menhire. Vor und hinter dieser Mauer fanden sich die Überreste baulicher Strukturen. Der Bereich vor der Mauer besteht aus den Resten einer etwa zehn Meter großen runden Struktur, in der sich auch zerbrochene Menhire befinden und ein umgestürzter Menhir, während hinter der Mauer die Reste von sieben mehr oder weniger rechteckigen Gebäuden liegen. Sie weisen nur Keramikfunde der Monte Claro-Kultur auf, wurden also später nicht weiter benutzt.

Während sich die als „runder Turm“ bezeichnete, hufeisenförmige Struktur an der Kante einer niedrigeren Terrasse befindet, die dem Sporn vorgelagert ist. Diese besser erhaltene Baulichkeit hat zwei schmale 2,1 m hohe Zugänge im Norden und Westen und eine Gesamtfläche von 390 m², bei einer maximalen Breite von 20,6 m. Die Breite der aus riesigen Felsbrocken aus Trachyt bestehenden, unregelmäßigen Mauer variiert zwischen 6,5 m und 4,15 m bei einer heutigen Resthöhe von etwa 3,5 m. Sie umschließt einen vermutlich stets offenen Innenbereich. Dessen ebener Boden besteht aus Platten. Im Südwesten befindet sich eine rudimentäre Treppe im Mauerwerk. Sie führte auf die breite Mauer der Bastion. Während der Ausgrabungen wurden große Mengen von Keramik und Werkzeugen der Monte Claro-Kultur und späterer Kulturen gefunden.

Offenbar wurde die obere Ebene ausschließlich von den Trägern der Monte Claro-Kultur errichtet, relativ kurze Zeit genutzt und dann überhastet aufgegeben. Nach einigen Jahrhunderten, etwa 2000 v. Chr., wurde von den Trägern der Bonnanaro-Kultur, ebenfalls nur für einen kurzen Zeitraum, der Turm genutzt. Danach wurde der Platz sporadisch auch durch die Nuragher und die Römer aufgesucht.

Literatur

  • Alberto Moravetti: Il complesso prenuragico di Monte Baranta. Delfino, Sassari 2000, ISBN 88-7138-190-4, (Sardegna archeologica, Guide e itinerari 28).

Weblinks

40.6319328494448.3966445922222Koordinaten: 40° 37′ 55″ N, 8° 23′ 48″ O


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,