Tschubby / CC-BY-SA-3.0

Monte Novo do Castelinho


Monte Novo do Castelinho

BW

Lage: Beja in Baixo Alentejo (Portugal)
Monte Novo do Castelinho (Portugal)
Monte Novo do Castelinho
Portugal
Koordinaten 37° 32′ 26″ N, 8° 8′ 37″ W37.540622222222-8.1436944444444Koordinaten: 37° 32′ 26″ N, 8° 8′ 37″ W
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 2. Jh. n. Chr.
Höhe des Absperrbauwerks: 1 mdep1
Kronenlänge: ~56 mdep1
Basisbreite: 11 mdep1

Monte Novo do Castelinho war ein römischer Staudamm in Portugal in der Form eines Erddammes. Die Reste des Bauwerks erreicht man auf der N 393 von Almodôvar in der Baixo Alentejo, im Distrikt Beja kommend, südöstlich von Ourique auf der M515 in Richtung Aldeia dos Fernandes.

Die erhaltene Dammhöhe übersteigt bei einer Dammbreite von 11 m nicht einmal einen Meter. Die Länge des Staudammes betrug ca. 56 m. An dem Durchbruch, den der Bach in den Damm spülte, lässt sich das Schichtprofil der aufgeschütteten Erde ablesen. Wie der Wasserauslauf bei diesem Damm reguliert wurde, ist unklar.

Der Stausee versorgte eine kleine römische Siedlung in unmittelbarer Nähe. Im Jahre 1997 wurde ein durch den Ackerbau gestörter römischer Friedhof gefunden. Die Ausgrabung von zwölf Körper- und Brandgräbern legt nahe, dass er zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert n. Chr. genutzt wurde.

Literatur

  • António de Carvalho Quintela, João Luís Cardoso, José Manuel Mascarenhas: Aproveitamentos hidráulicos romanos a sul do Tejo. Contribuição para a sua inventariação e caracterização. Ministério do Plano e da Administração do Território, Lissabon 1986, S. 92ff.
  • Thomas G. Schattner (Hrsg.): Archäologischer Wegweiser durch Portugal, Philipp von Zabern, Mainz 1998. ISBN 3-8053-2313-1 (Kulturgeschichte der antiken Welt, Band 74).

Siehe auch

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,