Kleiner Schlichtenberg

Der Kleine Schlichtenberg

Staat Deutschland (DE)
Ort Blekendorf-Futterkamp
Entstehungszeit 13. Jahrhundert
Burgentyp Niederungsburg, Motte
Erhaltungszustand Burgstall, Turmhügel
Geographische Lage 54° 18′ N, 10° 39′ OKoordinaten: 54° 17′ 53,9″ N, 10° 38′ 48,1″ O
Kleiner Schlichtenberg (Schleswig-Holstein)
Die Informationstafel am Kleinen Schlichtenberg

Als Kleiner Schlichtenberg werden die Reste einer Turmhügelburg (Motte) beim Gut Futterkamp in Blekendorf im Kreis Plön in Schleswig-Holstein bezeichnet.

Der ehemalige Turmhügel aus Erdreich ist fast rund (Länge: ca. 27 Meter, Breite: ca. 24 Meter), noch etwa 2,20 m hoch. Er wurde in einer Niederung angelegt und wurde von zwei Gräben und einem Wall geschützt.

Eine archäologische Untersuchung 1975 ergab, dass sich auf dem Turmhügel ein hölzernes, unterkellertes Gebäude von etwa 7 × 9 Metern befand. Der Zugang befand sich im Westen und erfolgte über eine Brücke.

Die Anlage der Burg erfolgte im 14. Jahrhundert – die dendrochronologische Untersuchung des Holzes ergab eine Fällung der benötigten Bäume 1356/1357. Vermutlich wurde die Burg nur kurze Zeit genutzt und wohl spätestens schon um 1400 aufgegeben.

Die Burg befindet sich – durch einen Weidezaun geschützt – am Rande eines Wiesengeländes und ist zugänglich. Der Turmhügel und die Eintiefung des Kellers sind gut erkennbar. Die Reste der Burg stehen seit 1967 als Bodendenkmal unter Denkmalschutz. Etwa 200 Meter südöstlich liegt der Große Schlichtenberg.

Weblinks