kalathiskos-Tänzer im Karneios Tempel, 5. Jh. v. Chr., Krater aus Ceglie del Campo.[1]

Karneia (griech. Καρνεῖα) war das Fest zu Ehren des Gottes Apollon Karneios, es wurde vor allem in der Region um Sparta im August gefeiert und dauerte 9 Tage. Das Fest endete bei Vollmond. Nach ihm wurde der Monat als Karneios benannt.

Im Rahmen des Festes wurde neben sportlichen Wettkämpfen auch ein Musik-Wettkampf für Spieler der Kithara veranstaltet, seit 676 v. Chr. wurden die Sieger aufgezeichnet. Der erste bekannte Sieger war Terpandros.

Als weiterer wichtiger Ritus dieses Festes wurde ein junger Mann, der im Vorfeld zu den „Stadtgöttern“ gebetet hatte, von den unverheirateten Männern, den so genannten Staphylodromoi (Weinrebenläufer) gejagt. Wurde er gefangen, war dies ein gutes Omen für die Polis, entkam er jedoch, war dies ein schlechtes Zeichen für die Zukunft.

Für die Spartaner war es ein sehr bedeutendes Fest. So war es nicht gestattet, während dieser Zeit in den Krieg zu ziehen. Dies führte dazu, dass die Spartaner bei der Schlacht bei Marathon zu spät erschienen.

Einzelnachweis

  1. John K. Papadopoulos: The Motya Youth: Apollo Karneios, Art, and Tyranny in the Greek West. The Art Bulletin, Vol. 96, No. 4 (December 2014), pp. 395-423

Literatur

  • Sam Wide: Karneios. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 2,1, Leipzig 1894, Sp. 962 (Digitalisat).
  • Martin Gottfried Herrmann: Die Feste von Hellas, historisch-philosophisch bearbeitet und zum erstenmal nach ihrem Sinn und Zweck erläutert. Frölich, Berlin 1803, S. 193 (Digitalisat).

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.