Jehan Lagadeuc (* im 15. Jahrhundert im Manoir de Mézédern bei Plougonven; † im 15. Jahrhundert) war ein bretonischer Philologe, Romanist, Keltologe und Lexikograf.

Leben und Werk

Lagadeuc war Priester in der Diözese Tréguier. In Kenntnis des Catholicon des Johannes Balbi von Genua (eines alphabetisch geordneten lateinischen Wörterbuchs) verfasste Lagadeuc 1464 (erschienen 1499) ein dreisprachiges Wörterbuch Bretonisch-Französisch-Latein und nannte es Catholicon. Es gehört zu den allerersten alphabetischen Wörterbüchern einer modernen Sprache, diente aber vor allem dem Lateinlernen (und in zweiter Linie dem Französischlernen) bretonischer Priester. Das Catholicon erschien in drei Auflagen und wurde bis in die neueste Zeit mehrfach nachgedruckt.

Handschrift und Ausgaben des Catholicon

  • Catholicon en troys langaiges (1464), Paris BN : lat. 7656 (Handschrift)
  • Catholicon en troys langaiges Scavoir est breton franczoys et latin selon lordre de la b.c.d etc., Trégiuer 1499 (Verleger: Jean Calvez)
    • Le Catholicon de Jehan Lagadeuc. Dictionnaire breton, français et latin, hrsg. von René François Le Men, Lorient 1867
    • Le catholicon. Dictionnaire breton-latin-français, hrsg. von Christian Joseph Guyonvarc’h, Rennes 1975, Brest 2005
    • Le Catholicon armoricain, hrsg. von Jean Feutren, Mayenne 1977
  • Dictionarius britonum continens tria ydiomata: videlicet Britannicum secundum ordinem litterarum alphabeti : Gallicum et Latinum superaddita, ohne Ort, ohne Jahr (Verleger: Johen Corre)
  • Catholicon artificialis dictionarius triphariam partibus: Britonnice scilicet Gallice et Latine, Paris 1521 (Verleger : Yuone Quilleuere)

Literatur

  • Pierre Trépos, Le Catholicon de Jean Lagadeuc. Pour son cinquième centenaire, in: Annales de Bretagne 71, 1964, S. 501–552
  • Margarete Lindemann, Die französischen Wörterbücher von den Anfängen bis 1600. Entstehung und typologische Beschreibung, Tübingen 1994 (hier: S. 278–284)
  • Gwennole Le Menn, Le vocabulaire breton du "Catholicon", 1499. Le premier dictionnaire breton imprimé breton-français-latin, de Jehan Lagadeuc, Saint-Brieuc 2001

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.