Irmgard Christa Becker (* 6. September 1963 in Waiblingen) ist eine deutsche Archivarin und Historikerin. Sie ist Leiterin der Archivschule Marburg.

Leben

Irmgard Christa Becker studierte von 1983 bis 1991 Geschichte und Französisch an den Universitäten Tübingen und Wien. Während der Studienzeit in Wien war sie Teilnehmerin des 58. Kurses am Institut für Österreichische Geschichtsforschung. Von 1991 bis 1994 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte der Universität Tübingen, bevor sie von 1995 bis 1997 das Archivreferendariat beim Land Baden-Württemberg absolvierte. 1996 schloss sie ihre Promotion zum Thema „Geistliche Parteien und die Rechtsprechung im Bistum Konstanz im 12. und 13. Jahrhundert“ an der Universität Tübingen ab.

Nach Beendigung des Referendariats war Becker von 1997 bis 1999 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Württembergischen Landesmuseum für die Landesausstellung Vorderösterreich – Nur die Schwanzfeder des Kaiseradlers? 1999 übernahm sie die Leitung des Stadtarchivs Saarbrücken. Seit 2010 ist sie Leiterin der Archivschule Marburg.

Von 2009 bis 2013 war sie Schatzmeisterin und von 2013 bis 2016 Vorsitzende des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare.

Veröffentlichungen

  • Geistliche Parteien und die Rechtsprechung im Bistum Konstanz (1111–1274). Böhlau, Köln/Weimar/Wien 1998, ISBN 3-412-12697-7.
  • Vorderösterreich, nur die Schwanzfeder des Kaiseradlers? Die Habsburger im deutschen Südwesten. Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm 1999, ISBN 3-88294-276-2.
  • Saarbrücken in den 50er und 60er Jahren. Wartberg, Gudensberg/Gleichen 1999, ISBN 3-86134-560-9.

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.