Fogou von Halligye


Hauptkammer des Fogou

Das Fogou von Halligye ist ein eisenzeitliches Bauwerk auf dem Trelowarren Estate in Cornwall, 6,4 km südöstlich von Helston in England. Wie andere Souterrains (in Cornwall und Wales Fogou genannt) die auf den Britischen Inseln einschließlich Irland und in anderen Ländern gefunden wurden, handelt es sich um eisenzeitliche ein System unterirdischer Gänge und Kammern bzw. Nischen. Halligye ist eines der längsten und am besten bewahrten Fogous.

In Halligye formen zwei etwa zwei Meter hohe Gänge, einer davon 20 m lang und gerade, der andere eine 28 Meter lang und bananenförmig gebogen und mit einer seitlichen Endkammer versehen, zusammen in etwa die Form eines „T“. Das Fogou lag ursprünglich unter einem Gebäude, das lange verschwunden ist. Die Wände bestehen teilweise, die drei Portale und die Decke vollständig aus Megalithen und Steinplatten. Der heutige Eingang am Südende des Hauptganges ist neuzeitlich.

Das Fogou ist zu besichtigen, aber zwischen dem 1. Oktober und dem 31. Mai des Folgejahres geschlossen, um Störung des Winterschlafes der Fledermäuse zu vermeiden.

Literatur

Siehe auch

Weblinks

50.071407-5.198727Koordinaten: 50° 4′ 17″ N, 5° 11′ 55″ W


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 3 Meldungen

Knochen des Tages
AL 363-1a
AL 363-1a

Parapapio jonesi

Elemente: CRA

Hadar , Äthiopien