Eucheir, auch Euchir und Eucheiros ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value) oder {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) war ein mythischer griechischer Maler.

Eucheir soll ein Vetter des Daidalos gewesen sein. Seine Lebensdaten sind demnach unbekannt. Bei Plinius dem Älteren[1] ist eine Aussage des Aristoteles überliefert, nach der Eucheir der Erfinder der Malerei war. Die versuchte Gleichsetzung mit dem gleichnamigen, ebenfalls bei Plinius überlieferten[2] Koroplasten, der angeblich mit seinen Kollegen Eugrammos und Diopos von Korinth kommend die Tonbildnerei in Etrurien einführte, ist zweifelhaft.

Literatur

  • Rainer Vollkommer: Eucheir (II). In: Derselbe (Herausgeber): Künstlerlexikon der Antike. Über 3800 Künstler aus drei Jahrtausenden. Nikol, Hamburg 2007, ISBN 978-3-937872-53-7, S. 224–225.
  • Carl Robert: Eucheir 1. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band VI,1, Stuttgart 1907, Sp. 880 f. (Digitalisat).

Belege

  1. Plinius der Ältere, Naturgeschichte 7,205
  2. Plinius der Ältere, Naturgeschichte 35,152