Prähistorische Kulturen Chinas
Paläolithikum
Xihoudu-Kultur 1270000 BP
Ordos-Kultur 50000–35000 BP
Xiachuan-Kultur 24000–16000 BP
Xiaonanhai-Kultur 22650–21650 BP
Tongliang-Kultur 24450 ± 850 BP
Maomaodong-Kultur 14600±1200 BP
Fulin-Kultur
Kehe-Kultur
Dingsishan-Kultur
Gezidong-Kultur
Miahoushan-Kultur
Donggutuo-Kultur
Xiaochangliang-Kultur
Shilongtou-Kultur
Shuicheng-Kultur
Shuidonggou-Kultur
Yanbulaq-Kultur
Mittelsteinzeit
Jungsteinzeit
Shangshan-Kultur 11000–9000 cal BP
Zaoshi-Kultur der unteren Schicht 7500–7000 v. Chr.
Pengtoushan-Kultur 7500–6100 v. Chr.
Gaomiao-Kultur 7400–7100 v. Chr.
Zhaobaogou-Kultur 7000–6400 v. Chr.
Hemudu-Kultur 7000–4500 v. Chr./ 5000–3300 v. Chr.
Houli-Kultur 6250–5850 v. Chr.
Xinglongwa-Kultur 6200–5400 v. Chr.
Laoguantai-Kultur auch Dadiwan-I-Kultur 6000–5000 v. Chr./ 6000–3000 v. Chr.
Dadiwan-Kultur 5800–3000 v. Chr.
Chengbeixi-Kultur 5800–4700 v. Chr.
Peiligang-Kultur 5600–4900 v. Chr.
Xinle-Kultur 5500–4800 v. Chr.
Cishan-Kultur 5400–5100 v. Chr.
Beixin-Kultur 5400–4400 v. Chr.
Qingliangang-Kultur 5400–4400 v. Chr.
Tangjiagang-Kultur 5050–4450 v. Chr.
Baiyangcun-Kultur 5000–3700 v. Chr.
Yangshao-Kultur auch Miaodigou-I-Kultur 5000–2000 v. Chr.
Yingpanshan-Kultur 5000-... v. Chr.
Caiyuan-Kultur 4800–3900 v. Chr.
Majiabang-Kultur 4750–3700 v. Chr.
Hongshan-Kultur 4700–2900 v. Chr.
Daxi-Kultur 4400–3300 v. Chr.
Dawenkou-Kultur 4100–2600 v. Chr.
Beiyinyangying-Kultur 4000–3000 v. Chr.
Songze-Kultur 3900–3200 v. Chr.
Miaozigou-Kultur 3500–3000 v. Chr.
Liangzhu-Kultur 3400–2000 v. Chr.
Longshan-Kultur auch Miaodigou-II-Kultur 3200–1850 v. Chr.
Shanbei-Kultur 3050–2550 v. Chr.
Majiayao-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Xiaoheyan-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Tanshishan-Kultur 3000–2000 v. Chr.
Shixia-Kultur 2900–2700 v. Chr.
Qujialing-Kultur 2750–2650 v. Chr.
Shijiahe-Kultur 2600–2000 v. Chr.
Banshan-Machang-Kultur 2500–2000 v. Chr.
Baodun-Kultur 2500–1700 v. Chr.
Keshengzhuang-II-Kultur 2300–2000 v. Chr.
Zhukaigou-Kultur ...–1500 v. Chr.
Qijia-Kultur 2000-... v. Chr.
Qugong-Kultur v. Chr.
Shangzhai-Kultur v. Chr.
Xinkailiu-Kultur v. Chr.
Youziling-Kultur v. Chr.
Kuahuqiao-Kultur v. Chr.
Kupfersteinzeit
Bronzezeit
Erlitou-Kultur 2000–1500 v. Chr.
Yueshi-Kultur 1900–1600v. Chr.
Erligang-Kultur 1600–1400 v. Chr.
Siwa-Kultur 1400–1100 v. Chr.
Nuomuhong-Kultur 1350–950 v. Chr.
Shajing-Kultur 1300–789 v. Chr.
Xindian-Kultur 1000-... v. Chr.
Kayue-Kultur 900–600 v. Chr.
Tangwang-Kultur v. Chr.
Ba-Shu-Kultur v. Chr.
Hanshu-Kultur v. Chr.
Hushu-Kultur v. Chr.
Xituanshan-Kultur v. Chr.
Eisenzeit
Lage Luoyangs in China

Als Erlitou-Kultur ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) bezeichnen Archäologen eine städtische Gesellschaft der Frühen Bronzezeit, die in China von 2000 v. Chr. bis 1500 v. Chr. existierte.[1] Die Kultur wurde nach der Fundstätte benannt, die man im Dorf Erlitou (二里頭村) bei der kreisfreien Stadt Yanshi, gelegen im Verwaltungsgebiet der bezirksfreien Stadt Luoyang in der Provinz Henan entdeckte. Die Kultur war vor allem in Henan, wo sie ihren Schwerpunkt hatte, und in der Provinz Shanxi verbreitet. Später dehnte sie sich auch in die Provinzen Shaanxi und Hubei aus. Die meisten chinesischen Archäologen[2] identifizieren die Erlitou-Kultur mit der nur aus späteren Aufzeichnungen überlieferten Xia-Dynastie, während die meisten westlichen Archäologen keine Verbindung zwischen der Erlitou-Kultur und der Xia-Dynastie ziehen.

Kultur

Erlitou-Kultur

Erlitou war vom 18. bis 16. Jh. v. Chr. die größte städtische Siedlung auf der Fläche des heutigen China und vermutlich sogar von ganz Ostasien. Von den einheimischen Archäologen wird es als die früheste Hauptstadt Chinas angesehen. Demnach handele es sich bei Erlitou um die Xia-Hauptstadt Zhēnxún. Es fanden sich dort zahlreiche Palastgebäude und Bronze verarbeitende Werkstätten.[3] Kulturgeschichtlich wird die Erlitou-Kultur als Nachfolgerin der Longshan-Kultur angesehen.

Archäologie

Entdeckt wurde Erlitou im Jahr 1959[4]. Es ist die größte Fundstätte der Erlitou-Kultur und eine der ersten städtischen Siedlungen im Bereich des heutigen China. Die Stadt liegt am Yi He, einem Zufluss des Südlichen Luo He. Vermutlich bedeckte sie ursprünglich eine Fläche von mindestens 2,4 km mal 1,9 km. Aufgrund überflutungsbedingter Erosionsschäden sind heute jedoch nur noch etwa 3 km2 erhalten.[5] Die Paläste liegen im südöstlichen Abschnitt der Stadt. Palast 3 ist dabei von besonderem Interesse. Er bestand aus 3 Innenhöfen entlang einer 150 m langen Achse. Aufgrund der zahlreichen Hinweise auf Bronzeverarbeitung wird vermutet, das Erlitou die Produktion von rituellen Bronzegefäßen monopolisierte[6].

Nach dem Aufstieg der Shang-Dynastie, verkleinerte sich die Anlage in Erlitou sehr stark, blieb aber während der frühen Phase der Shang-Dynastie bewohnt.[7]

Chronologie

  • Erlitou Phase I (100 ha)
  • Erlitou Phase II (300 ha): Ein Palastgebiet von 12 ha war durch vier Straßen abgegrenzt. Es enthielt den 150 × 50 m Palast 3 und den Palast 5. Südlich des Palastkomplexes befand sich eine Bronzegießerei.
  • Erlitou Phase III (300 ha): Der Palastkomplex wird mit einem 2 m dicken gestampftem Erdwall umgeben und die Paläste 1, 7, 8 und 9 werden gebaut. Paläste 3 und 5 werden aufgegeben und durch die 4200 m2 großen Paläste 2 und 4 ersetzt.
  • Erlitou Phase IV (300 ha, ca. 1600 v. Chr.): Palast 6 wird als Erweiterung von Palast 2 gebaut. Paläste 10 und 11 werden errichtet.
  • Frühe Erligang Phase (ca. 1600–1450 v. Chr.): Die Siedlung wird schrittweise aufgegeben und verlassen.
  • Späte Erligang Phase (30 ha, ca. 1450–1300 v. Chr.): Erlitou wird wieder zu einem Dorf, die letzten Paläste werden aufgegeben.[8]

Siehe auch

Literatur

  • Li Liu: The Chinese neolithic: trajectories to early states (Das chinesische Neolithikum: Wege zu frühen Staaten). Cambridge University Press, 2004, ISBN 0-521-81184-8, S. 310.
  • Allan, Sarah, Erlitou and the Formation of Chinese Civilization: Toward a New Paradigm (Erlitou und die Entstehung der chinesischen Zivilisation), The Journal of Asian Studies, 66:461-496 Cambridge University Press, 2007
  • Li Liu, Xu, Hong: Rethinking Erlitou: legend, history and Chinese archaeology (Erlitou überdenken: Legende, Geschichte und chinesische Archäologie). In: Antiquity. Band 81, Nr. 314, 2007, S. 886–901.
  • Jinhui Li: Stunning Capital of Xia Dynasty Unearthed (Erstaunliche Hauptstadt der Xia-Dynastie ausgegraben). China Through a Lens. 10. November 2003. Abgerufen am 3. Februar 2009.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Allan 2007; Liu & Xu 2007
  2. Allan 2007; Liu 2004; Liu & Xu 2007
  3. Li, 2009
  4. Li Liu und Xingcan Chen: The Archaeology of China: From the Late Paleolithic to the Early Bronze Age. Cambridge University Press, Cambridge 2012, ISBN 978-0-521-64310-8.
  5. Li, 2009
  6. Li Liu: The Chinese Neolithic: trajectories to early states. Cambridge University Press, Cambridge 2004, ISBN 978-0-521-81184-2.
  7. Li, 2009
  8. Liu, 2007

Koordinaten: 34° 42′ 6,33″ N, 112° 41′ 49,48″ O

Die News der letzten Tage