Galeriegrab von Champ Grosset

Das Galeriegrab von Champ Grosset (französisch Allée couverte du Champ Grosset) westlich von Quessoy im Département Ille-et-Vilaine in der Bretagne in Frankreich wurde 1894 entdeckt und 1896 ausgegraben. Die von Geröll, das vielleicht den Rest des Grabhügels darstellt, umgebene Megalithanlage befindet sich im Norden von Champ Grosset.

Schema Galeriegrab - (französisch Allée couverte)

Die West-Ost-orientierte Anlage ist etwa zwölf Meter lang. Ihr schlecht erhaltener Zugang knickt nach Südosten ab. Die Kammer besteht aus 19 in situ befindlichen, teils jedoch schräg stehenden Tragsteinen und vier erhaltenen Decksteinen. Vier weitere Steine, die teilweise zum Gang gehören, befinden sich südöstlich der Anlage.

Der unter einer Tonschicht befindliche Kammerboden bestand aus einem groben Steinpflaster. Die Erdschicht in der Anlage stammte nicht von den benachbarten Feldern. In dieser Schicht fanden sich mehrere grobe Gefäße sowie eine große Schüssel. Der Inhalt war mit Quarz, Erde, Schluff und rudimentären Knochen vermischt. Alle Gefäße lagen auf der Seite mit der Öffnung nach Süden. Einige waren mit Erde und Knochenfragmenten gefüllt. Einige Gefäße waren eleganter, aber es gab keine Spuren von Ornamentik.

Über die gesamte Länge des Ganges wurden Scherben, Knochenfragmente, mehrere Messer aus Diorit sowie Feuersteinabschläge gefunden. Im Kammerboden wurden, vor dem Verlegen des Pflasters, mit der Erde Fragmente von Keramik und Knochen von verschiedenen kleinen Tieren eingebracht.

Siehe auch

Literatur

  • J. L'Helgouach, T. Le Roux: La sépulture mégalithique à entrée latérale du Champ-Grosset en Quessoy (Côtes-du-Nord) In: Annales de Bretagne et des pays de l'Ouest 1965 72-1 S. 5–31

Weblinks

Commons: Allée couverte du Champ-Grosset – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 25′ 18″ N, 2° 41′ 31″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.