Der indianische Stamm der Chaloklowa Chickasaw ist im Bundesstaat South Carolina im Südosten der Vereinigten Staaten von Amerika beheimatet. Sie stammen von einer Gruppe Chickasaw ab, die sich während der Umsiedlung des Volkes 1838 der Vertreibung in das Indianer-Territorium im heutigen Oklahoma entzogen. Diese Umsiedlung, die vor allem die Fünf Zivilisierten Nationen betraf und große Verluste für die Nationen bedeuteten, wurde als Pfad der Tränen bekannt.

Einige Mitglieder der Chickasaw entzogen sich der Deportation und der nachfolgenden Diskriminierung durch die staatliche Gesetzgebung, indem sie ihre indianische Herkunft bis zum Ende der Verfolgungen mehrere Generationen lang verheimlichten. Sie wurden deshalb auch als „Shadow People“ (engl. für Schattenmenschen) bezeichnet. 2005 wurden sie vom Bundesstaat South Carolina als Chaloklowa Chickasaw Indian People of South Carolina anerkannt. Der Stammessitz befindet sich in Indiantown, South Carolina, im ursprünglichen Siedlungsgebiet der Chickasaw.

Der Name Chalaklowa bedeutet „tanzender Truthahn“ und bezieht sich auf die ritualisierten Balztänze des Truthuhns. Der Stamm wird durch Mingos (Häuptlinge) regiert und hat damit begonnen, ein kleines Dorf als Museum und Informationszentrum für die Öffentlichkeit aufzubauen. Es ist dem Stamm gelungen, durch mündliche Überlieferung und Pow Wows viele ursprüngliche Bräuche und Traditionen zu bewahren.

Literatur

  • Walter B. Edgar, Humanities Council SC.: The South Carolina Encyclopedia, University of South Carolina Press, 2006, ISBN 1-57003-598-9

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Sprache | Primaten
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
12.05.2022
Genetik | Nach_der_Eiszeit | Wanderungen
Genetische Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt
Der genetische Ursprung der ersten Ackerbauern im Neolithikum schien lange Zeit im Nahen Osten zu liegen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Genetik | Erdgeschichte
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
05.05.2022
Sprache | Gehirn | Kultur
Wie unser Gehirn die Veränderung von Sprache beeinflusst
Unsere Sprache verändert sich ständig: Wissenschafter*innen haben herausgefunden, dass jene Lautmuster, die häufig in unserer Sprache vorkommen, über Jahrhunderte hinweg noch häufiger wurden.