Burgstall Spielberg
Staat Deutschland (DE)
Ort Bad Windsheim-Rüdisbronn-„Spielberg“
Entstehungszeit Hochmittelalterlich
Burgentyp Höhenburg, Motte
Erhaltungszustand Burgstall, Turmhügel
Geographische Lage 49° 34′ N, 10° 27′ OKoordinaten: 49° 34′ 16,3″ N, 10° 26′ 32,5″ O
Höhenlage 420,6 m ü. NHN
Burgstall Spielberg (Bayern)

Der Burgstall Spielberg bezeichnet eine abgegangene hochmittelalterliche Höhenburg vom Typus einer Turmhügelburg (Motte) auf dem 420,6 m ü. NHN[1] hohen Spielberg etwa 900 Meter nordöstlich von Rüdisbronn, einem heutigen Stadtteil von Bad Windsheim im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim in Bayern.

Der Burghügel

Vermutlich wurde die Burganlage auf dem Spielberg im 10. Jahrhundert gegründet. 1357 wird als Besitzer der Burg ein Brendelin von Seinsheim erwähnt und die Burganlage als Burgstall bezeichnet um den sich Sagen ranken, z. B. die Sage von drei Jungfrauen, die zusammen mit einem schwarzen Hund einen Schatz am Spielberg bewachen.[2]

Von der ovalen Abschnittsbefestigung mit Graben, der östlich zum Halsgraben wird, ist noch der Turmhügel erhalten.[3]

2014 wurde auf dem Hügel der ca. 7 m hohe Kunigundenturm errichtet, ein auf gemauertem Steinsockel stehender hölzerner Aussichtsturm.[4]

Literatur

  • Ruth Bach-Damaskinos, Jürgen Schabel, Sabine Kothes: Schlösser und Burgen in Mittelfranken. Eine vollständige Darstellung aller Schlösser, Herrensitze, Burgen und Ruinen in den mittelfränkischen kreisfreien Städten und Landkreisen. Verlag A. Hoffmann, Nürnberg 1993, ISBN 3-87191-186-0
  • Hans Karlmann Ramisch: Landkreis Uffenheim (= Bayerische Kunstdenkmale. Band 22). Deutscher Kunstverlag, München 1966, DNB 457879262, S. 178.

Einzelnachweise

  1. Karten und Daten des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Rüdisbronn bei mgoesswein.de
  3. Eintrag zu Burg Spielberg in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.
  4. Der neue Kunigundenturm auf privater Webseite mgoesswein.de

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.