Beschriftung eines Bechers
Becher von Vicarello

Die Becher von Vicarello – auch als Itineraria Gaditana bekannt – sind antike Weihegaben und tragen eine wichtige Itinerarinschrift. Sie wurden 1852 gefunden.

Beschreibung und Deutung

Auf den silbernen Bechern ist jeweils die Strecke von Gades nach Rom durch 106 Ortsnamen und Entfernungsangaben in römischen Meilen (milia passuum, etwa 1,48 km) dargestellt. Sie umfasst etwa 1840 römische Meilen bzw. 2723 km. Die vier Becher sind inhaltlich nicht identisch, sondern enthalten zuweilen unterschiedliche Orts- und Entfernungsangaben. Vermerke wie „Ad Decimum“ („Ad X“) oder „Ad XX“ beziehen sich auf einen Zehn- oder Zwanzig-Meilenstein.

Die Becher gelten als wichtige Zeugnisse für Itinerarinschriften aus römischer Zeit.[1] Die Becher wurden als Weihegaben im Apollonheiligtum (Aquae Apollinares) in Vicarello in der Nähe des Lacus Sabatinus in Zentralitalien niedergelegt.[2] Die Datierung ist umstritten; während Bernd Löhberg drei der Becher auf vor 337 und den vierten auf nach 333/337 datiert,[3] datiert Florian Mittenhuber die Becher in das erste Jahrhundert nach Christus.[4]

Die vier gleichartigen Silberbecher wurden möglicherweise in Spanien hergestellt und von einer Reisegruppe, die nach Aquae Apollinares gepilgert war, gestiftet. Unter den bekannten römischen Quellopferfunden sind nicht allzu viele derartige Metallgefäße. Neben Vicarello wurden offenbar die Heiligtümer in Bath (Aquae Sulis) und Baden (Aquae Helveticae) mit solchen Gaben bedacht.[5] Bagni di Vicarello war bis in die Neuzeit noch Badeort und besitzt heiße Quellen, die sich in der Nähe der Ruinen der römischen Thermen befinden. Der Name Vicarello leitet sich von „Vicus Aurelii“ ab.

Die Becher befinden sich heute im Museo Nazionale Romano in Rom (Inv. Inv. 67497, 67498, 67499, 67500).

Itinerarium

Zunächst orientiert sich die Route an der Via Augusta in Spanien. Auf dem ersten Abschnitt werden die Orte Gades (Cádiz), Portus Gaditanus (El Puerto de Santa Maria), Ugia (Torre Alocaz), Orippo (Dos Hermanas) und Hispalis (Sevilla) genannt. Der zweite Abschnitt führt über Carmo (Carmona), Obucla (Castillo de la Monclova), Colonia Iulia Augusta Firma Astigitana (Écija) bis Corduba (Córdoba). Der dritte Abschnitt führt bis nach Tarraco (Tarragona). Der nächste Abschnitt führt bis nach Colonia Narbo Martius (Narbonne) an der Via Domitia. Der folgende Abschnitt führt durch Südfrankreich über die Alpen bis Augusta Taurinorum (Turin) in Italien. Der letzte Abschnitt erstreckt sich bis Roma (Rom).

Itinerarien auf den Bechern

Die Beschriftung der Becher lautet:

1 2 3 4

Itinerarium a Gades Romam

Ad Portum XXIIII
Hastam XVI
Ugiam XXVII
Orippum XXIIII
Hispalim VIIII



Carmonem XXII
Obuclam XX
Astigim XV
Ad Aras XII
Cordubam XXIII



Ad X X
Eporam XVII
Uciesem XVIII
Ad Novlas XIII
Castulonem XIX
Ad Morum XXIIII
II Solaria XIX
Mariana XX
Mentesam XX
Libisosam XXIIII
Parietinis XXII
Saltigim XVI
Ad Palem XXXII
Ad Aras XXII
Saetabim XXVIII
Sucronem XVI
Valentiam XX
Sagyntum XVI
Ad Novlas XXIIII
Ildum XXII
Intibilim XXIIII
Dertosam XXVII
Sub Saltum XXXVII
Tarraconem XXV




Palfurianam XVI
Antistianam XIII
Ad Fines XVII
Arragonem XX
Semproniana VIIII
Seterras XXIIII
Aquis Vocontis XV
Gerundam XII
Cilnianam XII
Iuncariam XV
In Pyraeneum XVI
Ruscinonem XXV
Combusta VI
Narbonem XXXII



Baeterras XVI
Cesseronem XIII
Forum Domiti XVIII
Sextantionem XV
Ambrussum XV
Nemausum XV
Ugernum XV
Arelata VIIII
Ergnaginum VI
Clanum VIII
Cabellionem XII
Aptam Iuliam XII
Catuiaciam XII
Alaunium XVI
Segusteronem XXIIII
Alabontem XVI
Vappincum XVIII
Caturigomagum XII
Eburodunum XVIII
Ramam XVII
Brigantium XVIII
Druantium XI
Segusionem XXIIII
Ocelum XXVII
Taurinis XX




Quadrata XX
Rigomagum XVI
Cuttias XV
Laumellum XIII
Ticinum XXI
Plambrum XX
Placentiam XVI
Florentiam XV
Parmam XXV
Lepidum Regium XVIII
Mutinam XVII
Bononiam XXV
Claternum X
Forum Corneli XIII
Faventiam X
Forum Livi X
Cesenam XIII
Ariminum XX
Pisaurum XXIIII
Fanum Fortunae VIII
Forum Semproni XVI
Ad Calem XVIII
Hesim XIII
Helvillum X
Nuceriam XV
Mevaniam XIX
Ad Martis XVI
Narniam XVIII
Ocriclo XII
Ad XX XXIIII
Romam XX
 
Sum[ma] M[ilia] P[assuum] MDCCCXXXXS

Ab Gades usque Roma Intinerare

Ad Portum XXIIII
Hasta XVI
Ugia XXVII
Orippo XXIIII
Hispalim IX



Carmone XXII
Obucla XX
Astigi XV
Ad Aras XII
Corduba XXIII



Ad Decumo X
Ad Lucos XVIII
Uciese XVIII
Ad Novlas XIII
Ad Aras XIX
Ad Morum XXIIII
Ad Solaria XVIIII
Mariana XX
Mentesa XX
Libisosa XXVIII
Parietinis XXII
Saltigi XVI
Ad Pale XXXII
Ad Aras XXII
Saetabi XXVIII
Sucrone XV
Valentia XX
Sagynto XVI
Ad Novlas XXIIII
Ildum XXII
Intibili
XXIIII
Dertosa XXVII
Subsaltu XXXVII
Tarracone XXI



Palfuriana XVI
Antistiana XV
Ad Fines XVII
Arragone XX
Praetorio XVII
Siteras XV
Aquis Voconi XV
Gerunda XII
Cilniana XI
Iuncaria XV
In Pyreneo XVI
Ruscinne XXV
Combusta VI
Narbone XXXII



Baeterras XVI
Cesserone XII
Foro Domiti XVIII
Sextantio XV
Ambrussum XV
Nemauso XV
Ugerno XVI
Ernagini VIII
Clanum VII
Cabellione XII
Ad Fines XII
Apta Iulia X
Catulacia XII
Alaunio XVI
Segusterone XXIIII
Alabonte XVI
Vappinquo XVIII
Caturigomagi XII
Eburoduno XVIII
Rama XVII
Brigantio XVIII
Gruentia VI
Goesao V
Segusio XXIII
Ocelo XX
Taurinis XX



Quadratis XXIIII
Rigomagi XIII
Cuttias XXIIII
Laumellum XII
Ticinum XX
Lambrum XX
Placentia XVI
Florentia XVI
Parma XXV
Regio Lepidi XVIII
Mutina XVII
Bononia XXV
Claterno X
Foro Corneli XIII
Faventia X
Foro Livi XIII
Caesana XV
Arimino XXIIII
Pisauro XVI
Fano Fortunae IX
Foro Semproni XVIII
Cale XIII
Haesim XIII
Helvilium XV
Nuceria XVIII
Mevania XV
Ad Martis XVII
Narnia XIII
Ocriculo XII
Ad Vicesumo XXIIII
Romam XX

Summa Millia Passus MDCCCXXXXII

Itinerare A Gades Usque Roma

Ad Portum XXIIII
Hasta XVI
Ugia XXVII
Orippo XXIIII
Hispalim IX



Carmone XXII
Obucla XX
Astigi XV
Ad Aras XII
Corduba XXIII



Ad X X
Ad Lucos XVIII
Uciese XVIII
Ad Novlas XIII
Castulone XIX
Ad Morum XVIIII
II Solaria XIX
Mariana XX
Mentesa XX
Libisosa XXIIII
Parietinis XXII
Saltigi XVI
Ad Pale XXXII
At Turres XXV
Saetabi XXV
Sucrone XVI
Valentia XX
Sagunto XVI
Sebelaci XXII
Ildum XXIIII
Intilibi XXIIII
Dertosa XXVII
Tria Capita XVII
Sub Saltu XX
Tarracone XXV



Palfuriana XVI
Antistiana XIII
Ad Fines XVII
Arragone XX
Praetorio XVII
Saeterras XV
Aquis Voconis XV
Gerunda XII
Cinniana XII
Iuncaria XV
In Pyrenaeo XVI
Ruscinone XXV
Combusta VI
Narbone XXXIIII



Baeterra XVI
Cesserone XIII
Foro Domiti XVIII
Sextantione XV
Ambrussum XV
Nemauso XV
Ugerno XV
Arelata VIIII
Ernagino VII
Clanum VIII
Cabellione XII
Ad Fines XII
Apta Iulia X
Catuiacia XII
Alaunio XVI
Segusterone XXIIII
Alabonte XVI
Vappinco XVIII
Caturigomag XII
Eburoduno XVII
Rama XVII
Brigantio XVIII
Summas Alpes VI
Gaesaone V
Segusione XXIIII
Ocelo XX
Taurinis XX


Quadrata XXIII
Rigomago XVI
Cuttiae XXIIII
Laumello XIII
Ticino XXI
Lambrum XX
Placentia XVI
Florentia XV
Parma XXV
Lepido Regio XVIII
Mutina XVII
Bononia XXV
Claterno X
Foro Corneli XIII
Faventia X
Foro Livi X
Caesana XIII
Arimino XX
Pisauro XXIIII
Fano Fortunae VIII
Foro Semproni XVI
Ad Cale XVIII
Hesim XIIII
Helvillu X
Nuceria XV
Maevania XIX
Ad Martis XVI
Narnia XVIII
Ocriclo XII
Ad XX XXIIII
Romam XX

Sum[ma] M[ilia] P[assus] MDCCCXXXXS

A Gadibus Roma

Ad Portu XXIIII
Hasta XVI
Ugiae XXVII
Orippo XXIIII
Hispali VIIII

Ab Hispali Cordybae

Carmone XXII
Obuclae XX
Astigi XV
Corduba XXXV


Ab Corduba Tarracone

Ad Decumum X
Epora XVIII
Uciense XVIII
Ad Novlas XIII
Ad Aras XXIIII
Ad Morum XVIIII
Ad Duo Solaria XVIIII
Mariana XX
Mentesa XX
Libisosa XXVIIII
Parietinis XXII
Saltigi XVI
Ad Palae XXXII
Turre Saetab XXV
Saetabi XXV
Sucrone XVI
Valentia XX
Sagunto XVI
Ad Nova XXIIII
Ildu XXII
Intibili XXIIII
DertosanXXVII
Sub Saltu XXXVII
Tarracone XXV


A Tarracone Narbone

Palfuriana XVI
Antestiana XIII
Ad Fines XVII
Abragone XX
Ad Praetorium XVII
Baeterras XVI
Aquas Voconias XV
Gerunda XII
Cinniana X
Iuncaria XII
Summo Pyrenae XVI
Ruscinone XXV
Ad Commusta VI
Narbone XXXIIII

A Narbone Taurinos

Baeterras XVI
Cessirone XII
Frontiana X
Foro Domiti VIII
Sextantione XV
Ambrusio XV
Nemauso XV
Ugerno XVI
Traiectum Rhodani S
Glano XI
Cabellione XII
Apta Iulia XXII
Catuiacia XII
Alaunium XVI
Segusterone XXIIII
Alabonte XVI
Vappinquo XVIII
Caturigomago XII
Eboroduno XVII
Rama XVII
Brigantione XVIII
Druantio VI
Tyrio V
In Alpe Cottia XXIIII
Ocelo XX
Ad Martis XXIII
Ad Fines XXXX XVII
Augusta Taurin XXIII

Quadrata XXIII
Rigomago XIII
Cuttias XXIIII
Laumellum XII
Ticinum XXI
Lambro Flumen XX
Placentia XVII
Florentia XV
Parma XV
Regio XVIII
Mutina XVII
Bononia XXV
Claternas XI
Foro Corneli XIII
Faventia X
Foro Iuli X
Curva Caesana XIII
Arimini XX
Pisauro XXIIII
Fano Fortunae VIII
Foro Semproni XVI
At Cale XVIII
Haesim XIIII
Helvillo X
Nuceria XV
Maevania XVIIII
Martis XVI
Narnia XVIIII
Ocriclo XII
Ad XX XXIIII
Romae XX

Summa [Milia Passus] MDCCCXXXV

Literatur

  • CIL XI, 3281–3284.
  • Ingemar König: Caput mundi. Rom – Weltstadt der Antike. Darmstadt. 2009, S. 35.
  • Arie Dirkzwager: Mit Metrodor von Cádiz nach Rom (Anth. Pal. XIV 121). In: Rheinisches Museum 134, S. 162–167 (PDF-Datei; 995 kB).
  • Anne Kolb: Raumwahrnehmung und Raumerschließung durch römische Straßen. In: Michael Rathmann (Hrsg.): Wahrnehmung und Erfassung geographischer Räume in der Antike. Mainz. 2007, S. 168–180.

Weblinks

Commons: Becher von Vicarello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gerd Graßhoff, Florian Mitterhuber (Hrsg.): Untersuchungen zum Stadiasmos von Patara. Modellierung und Analyse eines antiken Streckennetzes, Bern Studies in the History and Philosophy of Science, Bern 2009, ISBN 978-3952342152, S. 44.
  2. Vera von Falkenstein-Wirth: Das Quellenheiligtum von Vicarello (Aquae Apollinares). Ein Kultort von der Bronzezeit bis zum Ende des Kaiserreichs: Zabern, Mainz 2011, ISBN 978-3-8053-4347-3.
  3. Bernd Löhberg: Das „Itinerarium provinciarum Antonini Augusti“, Frank & Timme 2006, ISBN 978-3865960856, S. 5; siehe hierzu die negative Besprechung unter hsozkult
  4. Florian Mittenhuber: Antike Geo- und Kartographie – ein kurzer Überblick.
  5. Wolf-Rüdiger Teegen: Studien zu dem kaiserzeitlichen Quellopferfund von Bad Pyrmont. Ergänzungsband zum Reallexikon der germanischen Altertumskunde. de Gruyter, Berlin 1999, ISBN 978-3110166002, S. 245.