Antigoneia (Chaonia)


Antigoneia (griechisch Αντιγόνεια; albanisch Antigoneja oder Antigona) war eine antike Stadt in der epirotischen Landschaft Chaonia und ist jetzt eine archäologische Ausgrabungsstätte im Süden Albaniens. Sie liegt am Abhang des Lunxhëria-Bergzugs beim Dorf Saraqinishta auf rund 600 Metern Höhe hoch überm Tal des Flusses Drinos und der jenseits des Flusses sich befindenden Stadt Gjirokastra, die etwas mehr als sechs Kilometer Luftlinie entfernt ist.

Der Ort wurde schon von den Illyrern besiedelt, als der epirotische König Pyrrhos (319–272 v. Chr.) die Stadt neu gründete und sie nach seiner Geliebten, Antigone, benannte. Nach der Eroberung durch die Römer im Jahr 167 v. Chr. wurde die Stadt niedergebrannt und nie wiederaufgebaut.

Die historischen Ruinen stehen als archäologischer Park unter dem Schutz der Regierung Albaniens. Zu den ausgegrabenen Ruinen zählen Reste der Akropolis, die vier Kilometer lange Stadtmauer, Gebäude der Agora, Basiliken und einige Wohnhäuser.

Zentrale Bereiche der antiken Stätte

Literatur

  •  Neritan Ceka: Antigoneia – Qyteti i dashurisë së parë. Migjeni, Tirana 2009, ISBN 978-99956-718-6-0.
  •  Neritan Ceka: Die Illyrer und die antike Welt. In: Albanien. Schätze aus dem Land der Skipetaren. Zabern, Mainz 1988, ISBN 3-8053-0978-3, S. 33 ff.
  • Daniel Strauch: Antigoneia [4]. In: Der Neue Pauly (DNP). Band 1, Metzler, Stuttgart 1996, ISBN 3-476-01471-1.

Weblinks

  • Antigonea. In: Touristische Präsentation von Gjirokastra. Abgerufen am 1. September 2012 (shqip).

40.08729920.222267Koordinaten: 40° 5′ N, 20° 13′ O


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 3 Meldungen

Knochen des Tages
STS 39
STS 39

Australopithecus africanus

Elemente: P4-M1

Sterkfontein , Südafrika