Paläo-Fundorte: Laetoli

Gesucht werden kann nach Taxon, Werkzeugkultur, Fundort, Region, Land usw. Datenbanksprache ist Deutsch, also nicht z.B. nach "Germany" sondern "Deutschland" suchen.
Alter (ca.) Art Fundort Land
315000 HomoHomo Ngaloba, nähe Laetoli Tansania
2480000 Australopithecus afarensisAustralopithecus aethiopicus Laetoli, Upper Ndolanya Beds, Garusi, Ostafrikanischer Grabenbruch Tansania
3680000 Australopithecus afarensisAustralopithecus afarensis Laetoli upper, Upper Laetolil Beds, Garusi Tansania

Koordinaten: Henry Gilbert (fossilized.org)
 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages
KNM-ER 35235
KNM-ER 35235

Australopithecus anamensis

Elemente: L. UM2

Allia Bay, , Kenia

24.07.2021
Ein neuer, der Wissenschaft unbekannter Homo-Typ
Die Knochen eines der Wissenschaft unbekannten frühen Menschen, der mindestens bis vor 130000 Jahren in der Levante lebte, wurden bei Ausgrabungen an der Stätte Nesher Ramla in der Nähe der Stadt Ramla entdeckt. Die Forscher erkannten Ähnlichkeiten mit anderen archaischen Homo-Exemplaren von vor 400.000 Jahren, die in Israel und Eurasien gefunden wurden, und kamen zu dem Schluss, dass die Nesher Ramla-Fossilien eine einzigartige Population aus dem Mittelpleistozän darstellen, die jetzt zum ersten Mal identifiziert wurde.
22.07.2021
Feuerstein-Artefakt belegt Großwildjagd der Neandertaler am Hohle Fels
Schon in der Mittleren Altsteinzeit jagten die Neandertaler auf der Schwäbischen Alb mit komplex hergestellten Waffen nach Großwild. Eine neu entdeckte Blattspitze war Teil einer Stoßlanze, die Archäologen der Universität Tübingen nun im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren präsentiereten.
21.07.2021
Tödlicher Angriff von Schimpansen auf Gorillas beobachtet
Schimpansen sind in Ost- und Zentralafrika verbreitet und leben in einigen Gebieten, wie dem Loango-Nationalpark in Gabun, mit Gorillas gemeinsam im gleichen Habitat. Ein Forschungsteam hat erstmals tödliche Angriffe von Schimpansen auf Gorillas in freier Wildbahn beobachtet.
21.07.2021
25.000 Jahre altes menschliches Umweltgenom wiederhergestellt
Uralte Sedimente aus Höhlen können DNA über Jahrtausende konservieren. Deren Analyse wird allerdings dadurch erschwert, dass meist nur wenige Sequenzen aus den Sedimenten gewonnen werden können. Ron Pinhasi und Pere Gelabert haben nun in einer Studie der Universität Wien drei Säugetier-Umweltgenome aus einer einzigen 25.000 Jahre alten Bodenprobe der Satsurblia-Höhle im Kaukasus (Georgien) gewonnen.
21.07.2021
Gebrauch von Steinwerkzeugen: Schimpansen leben vor der Steinzeit
Anders als frühe Menschenarten scheinen Schimpansen nicht in der Lage zu sein, spontan scharfe Steinwerkzeuge herzustellen und zu nutzen. Ein Forschungsteam der Universität Tübingen hat getestet, ob Menschenaffen überhaupt die Fähigkeit besitzen, scharfkantige Werkzeuge herzustellen.
21.07.2021
Klima formte die Größe unserer Körper und Gehirne unterschiedlich
Fossilien aus einer Million Jahre zeigen: Je kälter eine Region desto schwerer die Menschen. Die Gehirngröße hängt von anderen Herausforderungen ab.