Zeeland Küste, Niederlande

Letzte Meldung:   Neandertaler und moderne Menschen hatten ähnliche Speisezettel   –  Internationale Studie findet m....

Fundort: Zeeland Küste, Nordsee, Zeeland Rücken, Niederlande
Spezies: Homo neanderthalensis
Fossil: Stirnknochen eines Neandertalers
Geschätztes Alter: 62.500 Jahre
Kultur: Acheuléen

Das Stirnknochenfragment stammt aus Sedimenten auf dem Boden der Nordsee, 15 Kilometer vor der Küste der Niederlande, aus der sogenannten »Zeeland Ridges Area«. Das Exemplar wurden zusammen mit spätpleistozänen Faunenresten und Artefakten des Mittelpaläolithikums (kleine Faustkeile und Levallois-Abschläge) ausgebaggert.

Das Knochenfragment wurde von einer internationalen Forschergruppe unter Leitung von Jean-Jacques Hublin vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig untersucht. Durch die detaillierte Auswertung der Morphologie konnte man das Fragment eindeutig den Neandertalern zuweisen, genauer gesagt einem jungen männlichen Erwachsenen. Die größte Übereinstimmung zeigt das Fragment mit bekannten Neandertaler-Schädeln des späten Pleistozäns, vor allem mit La Chapelle-aux-Saints und La Ferrassie 1 (beide in Frankreich), die etwa 60.000 bis 70.000 Jahre alt sind. Das Fragment ist das erste eines ausgestorbenen Menschen, das unter der Meeresoberfläche gefunden wurde und zeigt das Potential an Informationen, die in den flachen Teilen der Nordsee und den Festlandsockeln im Allgemeinen noch verborgen sein könnten.

Während der meisten Zeit der letzten 2 Millionen Jahre lag der Meeresspiegel wesentlich tiefer als heute, und große Bereiche der heutigen Nordsee waren durch Flusssysteme mit weiten Tälern und Auen geprägt. Diese Gebiete waren üppige Lebensräume für große Herden von Pflanzenfressern und denjenigen, die Jagd auf sie machten.

Die relativ flache, weniger als 50 m tiefe, südliche Bucht der Nordsee ist einer der fossilreichsten Fundregionen der Welt, mit Tonnen von pleistozänen Überresten von Mammuts, Wollnashörnern, Pferden, Rentieren und Boviden. Meist kommen diese Faunenreste im Zuge der Fischerei an die Oberfläche, oder bei Baggerarbeiten für den Aushub neuer Schifffahrtsrouten. Das Schädelfragment ist der erste Vertreter eines pleistozänen Hominiden aus der Nordsee.


Literatur

  • Hublin, J. J., Weston, D., Gunz, P., Richards, M., Roebroeks, W., Glimmerveen, J., et al. 2009. Out of the North Sea: the Zeeland Ridges Neandertal. Journal of human evolution, 57(6), 777-785

Koordinaten

  • 51.666668° N, 3.333333° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen