Makuyuni upper, Tansania

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Fundort: Makuyuni upper, Upper Manyara Beds, Makuyuni Beds, Tansania
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 900.000 Jahre, Datierung basierend auf Biostratigraphie, sehr ungenau
Kultur: Acheuléen

Makuyuni ist ein Dorf im Monduli Bezirk der Region Arusha in Tansania und befindet sich in der Region des Lake Manyara.

Im Tal des westlichen Zuflusses des Lake Manyara, des Makuyuni-Rivers, entdeckte das Forscherpaar Mary und Louis Leakey pleistozäne Schichten, die ab 1935 durch Ausgrabungen untersucht wurden. Der pleistozäne Lake Manyara war mindestens viermal so groß wie heute und seine östliche Küste verlief rund 40 km von der heutigen Küstenlinie entfernt. So ist die Schichtenfolge des Paläo-Sees im Osten bei dem Dorf Makuyuni besonders gut aufgeschlossen.

Von einer Fundstelle mit der Bezeichnung MK4-sieving stammt ein rechtes Scheitelbeinframent eines Hominiden (Makuyuni Hominid 1, kurz MH 1). Ein anderes Fossil ist ein linker oberer Eckzahn mit der Bezeichnung MH 2, der von der Fundstelle MK 2 stammt und die sich etwa 7 Kilometer südlich von MK 4 befindet. Beide Überreste werden der Gattung Homo zugeordnet.

An der Fundstelle MK 4 kamen neben Resten von Tieren auch zahlreiche paläolithische Steinartefakte des Oldowan und des Acheuléen zum Vorschein, die wegen ihrer Nähe zur Olduvai-Schlucht interessante Vergleichsmöglichkeiten bieten. Sie bestehen aus Abschlägen, Kernen, Schabern, Kratzern, Faustkeilen und bifacialen Messern.


Literatur

  • Kaiser, T. M., Fiedler, L., Schrenk, F., Schwartz, H., Bromage, T., Seiffert, C., Saanane, C., Kaletsch, B., Arnhold, S., Busch, S., Hüser, A., Junger, B., Steinmaetz, S., Stötzel, K. & Tschirnitz, C. 2005. Makuyuni, eine neue altpaläolithische Hominidenfundstelle in Tansania. Jahrbuch des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz, 52

Koordinaten

  • -3.546489° N, 36.116524° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen