Lainyamok, Kenia

Letzte Meldung:   Neandertaler ernährten sich wirklich hauptsächlich von Fleisch   –  Eine Besonderheit des modernen Menschen ist sein regelmäßiger Fischkonsum, was sich durch die Analyse von Stickstoffisotopen in Knochen- oder Zahnkollagen nachweisen lässt. Forschende vom MPI für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA) in Leipzig maßen nun bei zwei späten Neandertalern außergewöhnlich hohe Stickstoffisotopenwerte, was traditionell für den Konsum von Süßwasserfisch steht. Eine Analyse der Isotopenwerte einzelner Aminosäuren ergab jedoch, dass sich der erwachsene Neandertaler nicht von Fisch, sondern von großen pflanzenfressenden Säugetieren ernährt hatte. Der zweite Neandertaler war ei....

Fundort: Lainyamok, westlich von Lake Magadi, Kenia
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 360.000 Jahre, Datierung basierend auf Kalium-Argon-Methode
Kultur: Acheuléen

Lainyamok ist eine Fundstelle aus dem Mittelpleistozän im Süden Kenias, rund 8 Kilometer westlich des Lake Magadi.

Knochenfunde an der Oberfläche und Artefakte führten ursprünglich zu der Annahme, dass es sich bei Lainyamok um einen Schlachtplatz früher Homininen handelt. Folgende Grabungen zeigten jedoch, dass die Tierknochen von Fleischfressern angenagt wurden und in keinem Zusammenhang mit den Artefakten stehen.

Die menschlichen Überreste von Lainyamok bestehen aus einem Oberkiefer und dem Schaft eines Oberschenkelknochens.


Literatur

  • Shipman P., Potts R., Pickford M. 1983. Lainyamok, a new middle Pleistocene hominid site. Nature 306, 365 - 368, DOI:10.1038/306365a0
  • Potts R., Deino A. 1995. Mid-Pleistocene change in large mammal faunas of East Africa. Quaternary Research, 43(1), 106-113
  • Potts R., Shipman P., Ingall E. 1988. Taphonomy, Paleoecology, and Hominids of Lainyamok, Kenya. Journal of Human Evolution 17:596-614

Koordinaten

  • -1.791424° N, 36.197289° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen