Kapthurin K3, Kenia

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Fundort: Kapthurin K3, K2, und upper K1, Kapthurin Formation, Kenia
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 555.000 Jahre, Datierung basierend auf Argon-Argon-Methode
Kultur: Acheuléen

Die Kapthurin Formation bildet den mittelpleistozänen Teil der Tugen-Hills-Reihe, westlich des Lake Baringo im Rift Valley in Kenia.

Das mittlere Pleistozän ist deshalb so wichtig für die menschliche Evolution, weil in dieser Zeitspanne unsere eigene Spezies, Homo sapiens, zum erstenmal die Bühne der Welt betritt.

Das Alter der Kapthurin Formation ist durch 40Ar/39Ar Datierungen von eingelagerten Vulkaniten bekannt. In ihren Sedimenten sind eine Vielzahl von Zeugnissen unterschiedlicher Paläo-Umwelten eingeschlossen.

Ausführlicherer Text hier.


Literatur

  • Tyron C. A., McBrearty S. 2002. Tephrostratigraphy and the Acheulian to middle stone age transition in the Kapthurin Formation, Kenya. Journal of Human Evolution 42, pp. 211-235

Koordinaten

  • 0.552958° N, 35.972469° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen