Bir Sahara, Ägypten

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Fundort: Bir Sahara, Sahara, Ägypten
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 90.000 Jahre, Datierung basierend auf optisch angeregter Lumineszenz (OSL) und Thermolumineszenz (TL)
Kultur: Moustérien

Die Fundstelle Bir Sahara im Nordosten Afrikas besteht aus Sedimenten, die auf episodische Veränderungen des Klimas und der Umwelt während des Mittel- und Jungpleistozäns hinweisen.

In einigen stratigraphischen Schichten fand man Artefakte, die dem Mittelpaläolithikum zugeordnet werden. Die Werkzeuge stammen aus Sanden unterhalb von Ablagerungen mit hohen Mengen an Carbonat oder feinen Klastika (Schlämmen), die auf sich ausdehnende Seen in feuchten Klimazonen hinweisen.

Das feuchtere Klima schuf Umwelten, die in regelmäßigen Abständen von Menschen des Pleistozäns bevölkert wurden.


Literatur

  • Wendorf, F., Close, A. E., & Schild, R. (1987). Recent work on the Middle Palaeolithic of the Eastern Sahara. African Archaeological Review, 5(1), 49-63
  • Wendorf, F., Schild, R., Close, A. et al. (1993). Egypt During the Last Interglacial: The Middle Paleolithic of Bir Tarfawi and Bir Sahara East. New York and London: Plenum Press
  • Hill, C. L. 2009. Stratigraphy and sedimentology at Bir Sahara, Egypt: Environments, climate change and the Middle Paleolithic. CATENA 78, pp 250-259

Koordinaten

  • 22.923889° N, 28.759722° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen