Belohdelie, Äthiopien

Fundort: Belohdelie, Middle Awash Gebiet, Maka/Belohdelie, Äthiopien
Spezies: Australopithecus afarensis
Fossil: BEL-VP-1/1
Geschätztes Alter: 3870000 Jahre, Datierung basierend auf Kalium-Argon-Methode

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Belohdelie ist eine Fundstelle in einem fossilführenden Teilbereich (Bodo-Maka) innerhalb des Middle Awash Untersuchungsgebiets (Middle Awash study area).

Die Gegend wurde im Jahr 1981 von einem multidisziplinären Team unter Leitung von Desmond Clark erstmals auf sein paläoanthropologisches Fundpotenzial hin untersucht. Bereits bei der ersten Erkundung fand man das Stirnbein eines Homininen, das heute die Bezeichnung BEL-VP-1/1 trägt.

Das Exemplar gehörte zu einem erwachsenen Individuum, vermutlich einem Australopithecus afarensis, und besteht aus sieben Schädelfragmenten, von denen drei den größten Teil des Stirnbeins umfassen. Eine Datierung ergab ein Alter zwischen 3,89 und 3,86 Millionen Jahre.

Sollte sich die Zugehörigkeit zu A. afarensis bestätigen, dann wäre das Stirnbein von Belohdelie der älteste fossile Beweis für diese Art. Das Fundstück wird im Nationalmuseum von Äthiopien in Addis Abeba aufbewahrt.




Literatur

Koordinaten