Belohdelie, Äthiopien

Letzte Meldung:   Urmenschen mit Fingerspitzengefühl   –  Senckenberg-Wissenschaftlerin Katerina Harvati widerlegt gemeinsam mit ihrem Team der Universität Tübingen und in enger Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Basel die bisherige Annahme, dass sich Neandertaler bei dem Einsatz ihrer Hände hauptsächlich auf ihre Kraft verlassen hätten. In einer heute im Fachjournal „Science Advances“ veröffentlichten Studie zeigen sie....

Fundort: Belohdelie, Middle Awash Gebiet, Maka/Belohdelie, Äthiopien
Spezies: Australopithecus afarensis
Fossil: BEL-VP-1/1
Geschätztes Alter: 3.870.000 Jahre, Datierung basierend auf Kalium-Argon-Methode

Belohdelie ist eine Fundstelle in einem fossilführenden Teilbereich (Bodo-Maka) innerhalb des Middle Awash Untersuchungsgebiets (Middle Awash study area).

Die Gegend wurde im Jahr 1981 von einem multidisziplinären Team unter Leitung von Desmond Clark erstmals auf sein paläoanthropologisches Fundpotenzial hin untersucht. Bereits bei der ersten Erkundung fand man das Stirnbein eines Homininen, das heute die Bezeichnung BEL-VP-1/1 trägt.

Das Exemplar gehörte zu einem erwachsenen Individuum, vermutlich einem Australopithecus afarensis, und besteht aus sieben Schädelfragmenten, von denen drei den größten Teil des Stirnbeins umfassen. Eine Datierung ergab ein Alter zwischen 3,89 und 3,86 Millionen Jahre.

Sollte sich die Zugehörigkeit zu A. afarensis bestätigen, dann wäre das Stirnbein von Belohdelie der älteste fossile Beweis für diese Art. Das Fundstück wird im Nationalmuseum von Äthiopien in Addis Abeba aufbewahrt.


Literatur

  • Kimbel, W., Rak, Y., and Johanson, D. C. 2004. The skull of Australopithecus afarensis. Oxford University Press, New York

Koordinaten

  • 10.561742° N, 40.570412° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen