Die Wiwa oder Malayo, Guamaka, Sanka, Arsario, Damana sind ein kolumbianisches indigenes Volk. Sie leben am Nordostabhang der Sierra Nevada de Santa Marta zwischen dem Río Barcino und Río Guamaca im Department Guajira. Sie teilen ihr Wohngebiet mit den Kogi im Resguardo von Campo Alegre, Becerril. Kleinere Siedlungen finden sich am Nordhang der Sierra Nevada und eine weitere Gemeinde in der Serranía de Perijá. Die insgesamt 1.850 Personen verteilen sich auf 26 Gemeinden und ein Gebiet von 383.879 ha. Ihre Sprache gehört zur Familie der Chibcha.

Literatur

  • Erich Wustmann: Unterwegs zu Zwergindianern in Kolumbien. Neumann Verlag, Radebeul 1973, Reisebeschreibung S. 73 bis 123 Aufenthalt des Autors bei den Arhuaco und Schild. des beobachtenden Lebens und Denkens der Indigenen.
  • Steward/Faron: Handbook of South American Indians. Cooper Square Publishers, New York 1963, Band 2 The Andean Civilisations ab S. 865 W. Z. Park Tribes of the Sierra Nevada de Santa Marta, Colombia.

Weblinks


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wiwa (Memento vom 1. Juli 2010 im Internet Archive) aus der freien Enzyklopädie Indianer-Wiki (Memento vom 18. März 2010 im Internet Archive) und steht unter Creative Commons by-sa 3.0. Im Indianer-Wiki war eine Liste der Autoren (Memento vom 1. Juli 2007 im Internet Archive) verfügbar.

Die News der letzten Tage