Wahballahi (nabatäisch whb’lhi) war ein nabatäischer Steinmetz, der um die Zeitenwende in der arabischen Stadt Hegra tätig war.

Er wird inschriftlich auf der Fassade eines Grabes in Hegra als verantwortlicher Steinmetz genannt.[1] Nach der Inschrift wurde es im neunten Jahr des nabatäischen Königs Aretas IV. geschaffen, weshalb die Schaffenszeit Wahballahis das Jahr 1 v. Chr./1 n. Chr. umfasst haben muss. Bei dem Grab handelt es sich um ein sogenanntes Zinnengrab, es ist das älteste inschriftlich datierbare Grab Hegras.

Wahballahi war der Bruder des Steinmetzes Abdharetat und der Vater des Abd’obodat. Diese gelten als Gründer einer der beiden Hauptschulen der Steinmetze in Hegra und als Begründer einer Werkstatt, in der sogenannte Treppengräber gebaut wurden.

Literatur

  • Daniel Keller: Wahballahi (I). In: Rainer Vollkommer (Hrsg.): Künstlerlexikon der Antike. Über 3800 Künstler aus drei Jahrtausenden. Nikol, Hamburg 2007, ISBN 978-3-937872-53-7, S. 947.
  • John F. Healey: The Nabataean Tomb Inscriptions of Mada'in Salih (= Journal of Semitic Studies Supplement 1). Oxford University Press, 1994, ISBN 978-0-199221-62-2, S. 154–162.

Anmerkungen

  1. Corpus Inscriptionum Semiticarum 2, 198; s. a. Répertoire d’Épigraphie sémitique zu der Stelle.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.