Volsinii (etruskisch Velsuna oder Velzna) war eine der bedeutendsten und ältesten Städte des etruskischen Zwölfstädtebundes. Sie lag unweit des Zusammenflusses von Clanis und Tiber auf steiler Felshöhe.

In Volsinii vermutet man das zentrale Heiligtum von Voltumna, der obersten Gottheit der etruskischen Religion. Die reiche und mächtige Stadt führte mehrfach Krieg gegen Rom, so in den Jahren 392 v. Chr., 308 v. Chr. und 294 v. Chr., um schließlich von Rom erst nach 30-jährigem Widerstand 264 v. Chr. unter dem Konsul Marcus Fulvius Flaccus erobert und zerstört zu werden, wobei nicht weniger als 2000 Statuen erbeutet worden sein sollen. Die ehemaligen Bewohner wurden gezwungen, an einem schlechter verteidigbaren Ort am wegen seiner Fische und Wasservögel bekannten Lacus Volsiniensis (heute Bolsenasee) zu siedeln, in Volsinii novi, dem heutigen Bolsena.

Es ist noch nicht völlig geklärt, ob Volsinii mit dem heutigen Orvieto zu identifizieren ist, in dessen nächster Nähe die etruskische Nekropole Crocefissio nel Tuffo liegt. Diese Grabanlage ist eine typische Nekropole der hellenistischen Periode. Der Name geht auf den Tuffstein zurück, aus dem die Gräber und der Fels, auf dem Orvieto liegt, bestehen.

Siehe auch

  • Peter Rühmkorf: Was heißt hier Volsinii? Bewegte Szenen aus dem klassischen Wirtschaftsleben. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1969 (Bühnenstück, das auf die etruskischen Studien des Dichters in seiner Zeit in der Villa Massimo zurückgeht).

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.