Verena Lepper

Verena Lepper (* 1973) ist eine deutsche Ägyptologin.

Verena Lepper studierte seit 1992 Ägyptologie, Semitistik sowie Sprachen und Kulturen des Christlichen Orients und Alttestamentliche Wissenschaften in Bonn, Köln, Tübingen und Oxford/UK (DAAD). Ihr Promotionsstudium absolvierte sie an den Universitäten Bonn und Harvard/USA. Von 1993 bis 2004 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Sie wurde 2005 an der Universität Bonn mit einer Arbeit zum Papyrus Westcar promoviert. Als Postdoctoral Fellow war sie anschließend an den Universitäten Bonn, Harvard/USA und Oxford/UK tätig, u.a. im Rahmen des Drittmittelprojekts der DFG: „Die aramäo-jüdische Gemeinde von Elephantine“.

Seit 2008 ist Verena Lepper Kuratorin der Papyrussammlung des Ägyptischen Museums der Staatlichen Museen zu Berlin. Seit dem Sommersemester 2011 ist sie Lehrbeauftragte für Ägyptologie an der Freien Universität Berlin. Sie ist seit 2012 Herausgeberin der wissenschaftlichen Publikationsreihe: Ägyptische und Orientalische Papyri und Handschriften des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung Berlin.

Von 2006 bis 2011 war Lepper Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Nationalakademie Leopoldina. Von 2009 bis 2011 war sie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats „Kleine Fächer“ der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Seit 2012 bis 2016 ist sie Mitglied der Global Young Academy.

Im Rahmen des Programms 2008-2009 war sie Associate der stiftung neue verantwortung, Berlin. Seit 2009 ist sie Young Leader der Atlantik-Brücke. Ferner ist sie Vorstandsmitglied des Harvard Club Berlin. 2011 wurde Verena Lepper von der Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ der Bundesregierung und des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, als eine von „100 Frauen von Morgen“ ausgezeichnet.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der ägyptischen Literatur, Religion und Sprache sowie der Kultur und Wissenschaftsgeschichte.

Veröffentlichungen

  • Verena M. Lepper (Hrsg.): Forschung in der Papyrussammlung. Eine Festgabe für das Neue Museum, Ägyptische und Orientalische Papyri und Handschriften des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung Berlin, Bd.1, Akademie Verlag, Berlin 2012, 512 pp., ISBN 978-3-05-006039-2
  • Verena M. Lepper & Ingelore Hafemann (Hrsg.): Karl Richard Lepsius. Der Begründer der deutschen Ägyptologie, Kadmos Kulturverlag, Berlin 2012, 256 pp., ISBN 978-3-86599-176-8
  • Verena M. Lepper (Hrsg.), Text: Richard Parkinson, Fotographien: Lisa Baylis: Four 12th Dynasty Literary Papyri (Pap. Berlin P. 3022-5). A photographic Record, Akademie Verlag, Berlin 2012, 80 pp., ISBN 978-3-05-005856-6
  • Verena M. Lepper mit Christina Hanus et al.: Wegbereiter der Ägyptologie. Carl Richard Lepsius 1810 - 1884, Staatliche Museen zu Berlin, Berlin 2010, 72 pp., ISBN 978-3-88-6096916
  • Verena M. Lepper: Untersuchungen zu pWestcar. Eine philologische und literaturwissenschaftliche (Neu-)Analyse; mit einer Audio-Mp3-Datei der Performance des Textes auf CD-ROM, Harrassowitz Verlag, Wiesbaden 2008, 341 pp., ISBN 978-3-447-05651-9 (= Dissertation)
  • Verena M. Lepper & Leo Depuydt (Hrsg): Hans Jakob Polotsky: Scripta posteriora on Egyptian and Coptic. Seminar für Ägyptologie und Koptologie, Göttingen 2007, 490 pp., ISSN 0946-8641
  • Verena M. Lepper (Hrsg.): "After Polotsky" New research and trends in Egyptian and Coptic linguistics, Seminar für Ägyptologie und Koptologie, Göttingen 2006, 240 pp., ISSN 0942-5659

Weblinks


Das könnte Dir auch gefallen