Antoninian Tetricus' II.

Tetricus II. († nach 274) war 273/274 Unterkaiser des Imperium Galliarum.

Tetricus II. war der namensgleiche Sohn von Tetricus I., dem letzten Kaiser des gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Sein vollständiger Name lautete Gaius Pius Esuvius Tetricus. Sowohl sein Geburtsjahr als auch der Name seiner Mutter sind unbekannt. Im Jahr 273 erhob ihn sein Vater zum Caesar und verlieh ihm den Titel des princeps iuventutis. Am 1. Januar 274 begann er (zusammen mit seinem Vater) sein erstes Konsulat in Augusta Treverorum (Trier), der Hauptstadt des gallischen Sonderreiches, zu errichten.

Nach der Niederlage der Truppen des gallischen Sonderreiches gegen das Heer des legitimen Romkaisers Aurelian bei Châlons-en-Champagne im Frühjahr 274 (die das Ende des gallischen Sonderreiches besiegelte), wurde er zusammen mit seinem Vater in Rom während Aurelians Triumphzug vorgeführt. Laut Aussage aller verfügbaren Schriftquellen wurde aber sein Leben (wie das seines Vaters) von Aurelian verschont. Aurelius Victor und die Historia Augusta berichten sogar, er sei von Aurelian in den Senatorenstand erhoben worden. Über sein weiteres Leben ist nichts bekannt.

Quellen

  • Aurelius Victor, Liber de Caesaribus 35,3–5
  • Eutropius, Breviarium ab urbe condita 9,13
  • Historia Augusta, Aurelianus 39,1
  • Historia Augusta, Dreißig Tyrannen 24; 25

Literatur

  • John F. Drinkwater: The Gallic Empire. Separatism and Continuity in the North-Western Provinces of the Roman Empire A.D. 260–274. Stuttgart 1987 (Historia Einzelschriften, Band 52).
  • Dietmar Kienast: Römische Kaisertabelle. Grundzüge einer römischen Kaiserchronologie. Darmstadt 1990, S. 244f.
  • Ingemar König: Die gallischen Usurpatoren von Postumus bis Tetricus. München 1981, S. 158ff.
  • Michael Peachin: Roman Imperial Titulature and Chronology, A. D. 235–284. Gieben, Amsterdam 1990, ISBN 90-5063-034-0, S. 490–493 (Zusammenstellung von Belegen in numismatischen, inschriftlichen und erzählenden Quellen).

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.