Tell Uqair ist der moderne Name einer Ausgrabungsstätte im heutigen Irak. Der Ort liegt nordwestlich von Nippur.

Bei irakischen Ausgrabungen fanden sich Reste einer Obed-Siedlung. Der Ort ist aber von besonderer Bedeutung, da hier auch ein Tempel auf einer Plattform, der in die Dschemdet-Nasr-Zeit (um 3000 v. Chr.) datiert, ausgegraben wurden. In dem Bau fanden sich gut erhaltene Reste von Wandmalereien. Es gibt gemalte Bilder von Leoparden und Löwen und es fand sich eine Ornamentierung, die an die Stiftmosaiken von Uruk erinnert. Die Malereien waren so gut erhalten, da der Tempel in späterer Zeit aufgegeben und eine noch höhere Plattform errichtet wurde. Dafür wurden die Tempelräume mit Ziegeln ausgefüllt, die dann die Malereien schützten.

Literatur

  • Seton Lloyd: Tell Uqair: Excavations by the Iraq Government Directorate General of Antiquities in 1940 and 1941, In: Journal of Near Eastern Studies 2,2. 1943

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.