Koordinaten: 36° 15′ 25,5″ N, 42° 26′ 57,6″ O

Reliefkarte: Irak
marker
Tell al-Rimah
Magnify-clip.png
Irak

Tell al-Rimah ist ein archäologischer Fundort im Dschabal Sindschar in der Irakischen Provinz Ninawa. Der Ort wird mit der altorientalischen Stadt Karana identifiziert.

Seton Lloyd führte 1938 im Dschabal Sindschar Surveys durch, wobei er auch diesen Fundort erfasste. Ausgrabungen fanden dann jedoch erst in den 1960er Jahren unter Leitung von David Oates statt.

Den Ergebnissen zufolge war der Ort spätestens ab dem 3. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Zur Blüte gelangte der Ort jedoch erst im 2. Jahrtausend. Archäologische Zeugnisse dieser Epoche umfassen einen Palast und einen Tempel. Politische Kontakte mit Zimri-Lim von Mari sind durch entsprechende Tontafelfunde belegt. Bekanntester Fund aus Tell al-Rimah ist jedoch eine Stele von Adad-nīrārī III.

Literatur

  • Oates et al., The Excavations at Tell al Rimah : The Pottery, Warminster 1997.
  • Dalley, The Old Babylonian tablets from Tell al Rimah, London 1976.
  • Dalley, Mari and Karana : Two Old Babylonian Cities London 1984.