Tempelpyramide und Opferplattform
Seitenansicht der Palastplattform
Ballspielplatz

Tehuacalco (Náhuatl: ‚Ort der steinernen Rückentrage‘) ist eine archäologische Fundstelle im heutigen mexikanischen Bundesstaat Guerrero.

Lage

Tehuacalco liegt auf einer Bergkuppe etwa 5 km nordöstlich der Kleinstadt Tierra Colorada etwa 52 km (Fahrtstrecke) nordöstlich von Acapulco bzw. in gleicher Entfernung südlich von Chilpancingo in einer Höhe von ca. 500 m ü. d. M.

Geschichte

Tehuacalco wird der postklassischen Kultur der Yopi zugerechnet, deren Heimatregion, genannt Yopitzinco, von den Azteken nicht erobert werden konnte; die Stätte war von etwa 400 bis 1100 n. Chr. besiedelt. Der Platz wurde erst im Jahre 1991 wiederentdeckt, danach ausgegraben, in Teilen rekonstruiert und im Jahr 2008 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Architektur

Der archäologische Fundort umfasst mehrere Sockel von Tempelpyramiden und Palastbauten rings um einen zentralen Platz. Der Ballspielplatz hat die für Zentralmexiko eher untypische H-Form mit seitlichen Feldern.

Sonstiges

In der Nähe des Fundorts befinden sich Felszeichnungen (Petroglyphen), von denen Abgüsse im örtlichen Museum gezeigt werden.[1]

Siehe auch

Weblinks

Commons: Tehuacalco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Tehuacalco, nueva zona arqueológica. In: Arqueología Mexicana 96 (2009). S. 8

Koordinaten: 17° 11′ 24″ N, 99° 29′ 56″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.