Subanen (auch als Subanon oder Subanun benannt) ist ein indigener Volksstamm auf der Halbinsel Zamboanga von Mindanao, Philippinen. Besonders in den bergigen Gebieten von Zamboanga del Sur und Misamis Occidental. Die Subanen haben eine eigene Sprache. Der Name Subanen bedeutet "Menschen des Flusses". Diese Menschen lebten ursprünglich in den fruchtbaren Küstengebieten von Nordwest Mindanao. Aufgrund des Eindringens von Muslimen und Cebuanos in den Küstengebieten, siedelten die Subanen weiter ins bergige Landesinnere. Die Sebuanos bezeichnen sich allgemein selbst als das „Gbansa Subanon“, was bedeutet „die Subanon Nation“. Sie unterscheiden sich durch den Ursprungsort voneinander basierend auf Namen von Flüssen, Seen, Bergen oder Orten. Die Subanos ist zumeist Landwirte. Sie bauen Getreide und Reis an und betreiben Viehzucht. Vor allen halten sie Schweine, Hühner, Vieh und Wasserbüffel. Ihre Häuser bauen sie entlang Hängen und Kämmen der Berge mit Blick auf ihre Felder.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.