Schema Polygonaldolmen
von oben gesehen

Der Dolmen Stenstuen (auch Mjels Dysse, Stenstuen Ferslev oder DKC 120102-SB 7 dt. Steinstube genannt) liegt östlich des Dolmen von Ellidshøj südöstlich des Weilers Mjels, südlich von Aalborg in der Region Nordjylland in Dänemark. Der Dolmen stammt aus der Jungsteinzeit etwa 3500–2800 v. Chr. und ist eine Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Der gut erhaltene sechseckige Polygonaldolmen ist teilweise in die Reste eines beschädigten Langdysse[1] eingebettet, der noch etwa 15,0 × 20,0 m misst. Die Kammer besteht aus fünf Tragsteinen und einem großen Deckstein mit mehr als 24 Schälchen. Der Zugang der Kasmmer liegt im Süden, zwei Gangsteine und drei Randsteine des Hügels sind erhalten.

Der Dolmen Dolmen von Ellidshøj liegt westlich der Stenstuen.

Siehe auch

Literatur

  • Peter V. Glob: Vorzeitdenkmäler Dänemarks. Wachholtz, Neumünster 1968.
  • Karsten Kjer Michaelsen: Politikens bog om Danmarks oldtid (= Politikens håndbøger.). Politiken, Kopenhagen 2002, ISBN 87-567-6458-8.

Einzelnachweise

  1. Langdysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen, im Gegensatz dazu sind Runddysser jene Dolmen, die im Rundhügel liegen

Weblinks

Commons: Stenstuen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 55′ 22,5″ N, 9° 55′ 8,8″ O