Silant-Statue in Kasan

Der Silant ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value) aus tatarisch yılan/елан „Schlange“, tatarische Bezeichnung ajdaha-yılan „Drachenschlange“ zu persisch اژدها azhdahā „Drache“), auch (entsprechend der englischen Transkription der russischen Bezeichnung) Zilant, ist als geflügelte Schlange mit dem Vorderteil eines Drachen ein Fabelwesen, das ein Teil der tatarischen und russischen Folklore ist. Er wird in Legenden über die Gründung der tatarischen Hauptstadt Kasan erwähnt,[1] ist seit 1730 ihr offizielles Symbol und wird in der Flagge und dem Wappen dieser Stadt dargestellt. Als solches ist er auch ein spezieller Darstellungstyp des Drachen als Wappentier, ähnlich dem Wyvern. Vom Basilisk unterscheidet er sich trotz seiner vogelähnlichen Haltung durch den Kopf, der ein Drachen- und kein Vogelkopf ist, und auch in seiner Mythologie, die kein Bezug zu einer Vogelgestalt kennt.

Als Emblem der Tausendjahrfeier Kasans wurde im Jahre 2005 der Schriftzug قازان qazan (im historischen tatarischen Alphabet İske imlâ) in der Form eines Silants gewählt.

Er ist als Wappenfigur zu unterscheiden von Drachen, die beispielsweise in den Wappen von Moskau, Russland oder Georgien dargestellt werden[2] und dort einen Bezug zum katholischen Heiligen Georg als Drachentöter haben, den der Silant nicht hat. Er unterscheidet sich von solchen Drachendarstellungen auch durch Zweibeinigkeit, Vogelfüße und erhobenen Kopf.

Einzelnachweise

  1. Зилант. bestiary.us, abgerufen am 1. Oktober 2013 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  2. Лукомский В. К., Типольт Н. А. Русская геральдика. Руководство к составлению и описанию гербов. — Петроград: Императорское общество поощрения художеств, 1915. — 51 с., XX табл. — Табл. XIII.

Weblinks

Commons: Silante – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Silante in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.