Stehender Stein…
südlich der Straße…
von Ballygawley nach Omagh

Das Passage Tomb von Sess Kilgreen (irisch Seisíoch Chill Ghrianna), liegt auf einer Farm bei Ballygawley zwischen Sträuchern südlich der Straße von Ballygawley nach Omagh im County Tyrone in Nordirland.

Wie das etwa 6,5 km entfernte Knockmany hat diese Megalithanlage keine Decke und keinen Gang mehr. Sie enthielt Knochen und zwei Töpfe. Herausragend und in Nordirland neben Knockmany[1] und Carnanmore (oder East Torr) einzigartig, ist die Dekoration in Form von Rauten überlagert von konzentrischen Kreisen auf zweien der Steine. Im Feld liegt eine einzelne etwa 1,5 m hohe Platte, von Rindern als Reibpfosten verwendet. Dabei soll es sich um einen verlagerten Deckstein der Anlage handeln. Er ist mit Blumenmotiven, konzentrischen Kreisen, Schälchen (englisch cups) und Spiralen übersät und diagonal durch eine Schälchenreihe unterteilt. Rekonstruiert wurde eine ovale, etwa 3,3 m lange und 2,2 m breite Kammer aus 13 teilweise sehr schmalen Tragsteinen.

Literatur

  • Guillaume Robin: Spatial Structures and Symbolic Systems in Irish and British Passage Tombs: the Organization of Architectural Elements, Parietal Carved Signs and Funerary Deposits. In: Cambridge Archaeological Journal. Bd. 20, Nr. 3, 2010, S. 373–418, doi:10.1017/S0959774310000478.

Einzelnachweise

  1. Alfred E. P. Collins, Dudley M. Watermann: Knockmany Chambered Grave, Co. Tyrone. In: Ulster Journal of Archaeology. Bd. 15, 1952, ISSN 0082-7355, S. 26–30, JSTOR 20566646.

Weblinks

Koordinaten: 54° 28′ 21,9″ N, 7° 4′ 14,3″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.