Poblat de Navetes des Turassot Talaies de Can Quiam
Östliche Wohnnaveta

Östliche Wohnnaveta

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Spanien Balearische Inseln|class=noviewer notpageimage|250px|center|Poblat de Navetes des Turassot (Vorlage:Positionskarte Spanien Balearische Inseln)]]
[[Bild:Vorlage:Positionskarte Spanien Balearische Inseln|Vorlage:Positionskarte Spanien Balearische InselnxVorlage:Positionskarte Spanien Balearische Inselnpx|(Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“ N, Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „[“O)|alt=|verweis=https://tools.wmflabs.org/geohack/geohack.php?pagename=Poblat_de_Navetes_des_Turassot&language=de&params=39.640722222222_N_2.9511111111111_E_dim:100_region:ES-IB_type:building&title=Poblat+de+Navetes+des+Turassot]]

Lage auf Mallorca

Koordinaten 39° 38′ 26,6″ N, 2° 57′ 4″ OKoordinaten: 39° 38′ 26,6″ N, 2° 57′ 4″ O
Ort Costitx, Balearische Inseln, Spanien
Entstehung 1600–1000 v. Chr.

Das Poblat de Navetes des Turassot (‚Naveta-Siedlung von Es Turassot‘) ist eine prähistorische Siedlung auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Sie befindet sich im Gemeindegebiet von Costitx in der Region (Comarca) Pla de Mallorca. Die bronzezeitlichen Bauwerke werden dem naviformen Abschnitt der Geschichte Mallorcas von 1600 bis 1000 v. Chr. zugeordnet.

Lage

Die Wohnnavetas von Es Turassot befinden sich auf etwa 160 Metern Höhe über dem Meeresspiegel inmitten von Bäumen nahe dem Gutshaus von Can Quiam.[1] Die Entfernung zum Zentrum des Ortes Costitx im Norden beträgt 1,8 Kilometer. Zu erreichen sind die prähistorischen Gebäudereste über den asphaltierten Camí de Son Bernat, der zum Parkplatz vor dem Astronomischen Observatorium von Mallorca führt. Letzteres steht 180 Meter nordwestlich der Wohnnavetas. Ein unbefestigter Weg verläuft südlich um das Gelände des Observatoriums herum, von dem man nach Es Turassot durch eine Holzpforte an der Südseite des Weges an einem Feldrand entlang gelangt.

Beschreibung

Hinweisschild vor den Navetas

Die Wohnnavetas (katalanisch navetes d’habitació) von Es Turassot bestehen aus unterschiedlich großen Steinen, die als Trockenmauerwerk aufeinander geschichtet wurden. Insgesamt sind fünf erhalten, eine Struktur ist nicht interpretierbar. Auf den Bauwerken stehen teilweise Olivenbäume, die Teile der Bausubstanz beeinträchtigten.[2] Die drei am besten erhaltenen Wohnnavetas stehen aneinandergereiht im Zentrum der Anlage. Sie sind bis zu drei Meter hoch und ihre Eingänge sind nach Süden ausgerichtet.

Seit 2015 finden am Poblat de Navetes des Turassot, das in der Vergangenheit auch als Talaies de Can Quiam bezeichnet wurde, jährliche Ausgrabungen statt. Die bisherigen Grabungskampagnen, unterstützt vom Consell Insular de Mallorca und der Gemeinde Costitx, fanden unter der Leitung von Francisca Cardona López, Beatriz Palomar Puebla und Sebastià Munar Llabrés statt. Die drei zentralen Wohnnavetas wurden vom Bewuchs befreit und gereinigt sowie das östlichste der drei aneinandergereihten Bauwerke bis auf den Grund freigelegt. Es ist 17,21 Meter lang und der Innenraum bis zu 3,65 Meter breit. Eine Mauer teilt das Innere in zwei Räume mit einem Durchgang an der Westseite. Bisher wurde vor allem Kleinkeramik gefunden.[3]

Einzelnachweise

  1. Senderisme a Mallorca. Consell de Mallorca, abgerufen am 15. Juli 2017 (Interaktive Karte).
  2. Catàleg de protecció del patrimoni històric de Costitx. (PDF) Volum 3. Gabinet d’Anàlisi Ambiental i Territorial, November 2012, S. 8–10, abgerufen am 15. Juli 2017 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).
  3. Elena Ballestero: Es Turassot se revela como el poblado visitable de navetas más monumental. Ultima Hora, 23. Juni 2017, abgerufen am 15. Juli 2017 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).

Weblinks

Commons: Poblat de Navetes des Turassot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien