Phu Lon


Die Berglandschaft von Loei, Nordost-Thailand

Phu Lon (Thai: ) ist ein archäologischer Fundplatz in der Provinz Loei.

Lage und Grabungsgeschichte

Phu Lon liegt in Amphoe Chiang Khan, Provinz Loei, in Nordost-Thailand, dem Issan, also im Einzugsgebiet des Mekong. Phu Lon wurde in den Achtziger Jahren von Vincent Pigott und Surapol Natapint erforscht und beschrieben[1].

Funde

Phu Lon ist eine Verbindung zwischen einer Kupfermine und einem Platz zur Verarbeitung von Bronze. Der Ort wurde zwischen 1500 v. Chr. bis zum Ende des 1. Jahrtausends besiedelt. Die mit der Mine zusammenhängenden Schäfte und die tiefen Einschlüsse der Erzverarbeitung (Schmelzen und Gießen) lassen auf jährlich wiederkehrende Aktivitäten schließen. Plätze auf der angrenzenden Khorat-Hochebene, z. B. bei Non Nok Tha und Ban Na Di, lassen ebenfalls vermuten, dass der Gussvorgang oft weitab von den Minen erfolgt ist.

Einzelnachweise

  1. Vincent Pigott und Surapol Natapint: "Archaeological investigations into prehistoric copper production: the Thailand archaeometallurgy project". R. Martin (Hrsg.). The Beginnings and Uses of Metals and Alloys. Boston (1986), S. 156-162

Literatur


Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 3 Meldungen

Knochen des Tages
SAG-VP-7-106
SAG-VP-7-106

Pliopapio alemui

Elemente: L. LM3

Middle Awash , Äthiopien