Phlegyas ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist in der griechischen Mythologie der Sohn des Ares und der Chryse,[1] Vater des Ixion und der Koronis sowie Ahnherr der Phlegyer, eines rohen Volksstammes in Böotien.

Phlegyas zündete, weil Koronis von Apollon Mutter des Asklepios wurde, den Tempel des Gottes an, wurde aber dafür von dessen Pfeilen getötet und in der Unterwelt zu der Strafe verdammt, stets einen den Herabsturz drohenden Felsen über sich zu sehen.

In der Asklepios-Mythologie des Isyllos von Epidauros ist Phlegyas der Vater von Aigle (=Koronis) und Großvater des Asklepios.

Literatur

  • Gustav Türk: Phlegyas. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 3,2, Leipzig 1909, Sp. 2378–2383 (Digitalisat).
  • Hans von Geisau: Phlegyas. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 4, Stuttgart 1972, Sp. 791 f.

Einzelnachweise

  1. Pausanias, Reisen in Griechenland 9,36,1