Benie Hoose
Whalsay

Die ausgegrabenen Rundcairns von Pettigarths Field haben etwa 6,0 und 4,5 m Durchmesser und liegen bei Benie Hoose in Nesting auf der Shetlandinsel Whalsay in Schottland.

Ein paar kleinere Fassadenplatten und Mauerwerk sind in der Südhälfte des großen Steinhügels zu erkennen. Die Nordseite ist weniger sicher, hier ist der Cairn mit dem zweiten Steinhügel verbunden.

Der südliche, größere Hügel hat etwa 6,0 m Durchmesser, mit einem Gang im Osten und einer (anders als im Islesburgh Cairn) apsidenförmigen Kammer von etwa 2,0 m Durchmesser. Kammer und Gang waren gepflastert. Neben der Kammer liegen einige große Steine, die wahrscheinlich vom Dach oder den Wänden der Kammer stammen.

Im Norden liegt ein runder Cairn von etwa 4,5 m Durchmesser, mit einer etwa 1,2 m langen rechteckigen Steinkiste.

Erste archäologische Untersuchungen wurden in den Jahren 1936 und 1938 durchgeführt. 1963 grub Charles S. T. Calder (1891–1972) erneut. Während der Ausgrabung wurden Tonscherben gefunden, die aber zu klein waren, um identifizierbar zu sein.

In der Nähe liegt Gamla Vord und stehen die Menhire von Yoxie.

Literatur

  • Audrey Shore Henshall: The Chambered Tombs of Scotland. Band 1. Edinburgh University Press, Edinburgh 1963.
  • Anna Ritchie, Graham Ritchie: Scotland. An Oxford Archaeological Guide. Oxford Press 1998, ISBN 0192880020 S. 222–223.

Weblinks

Koordinaten: 60° 22′ 3,2″ N, 0° 56′ 28,4″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.