Der Palazzo Reale in Altofonte auf Sizilien, auch Palazzo di Parco genannt, war ein Schloss der normannischen Könige Siziliens. Es lag in dem Teil des königlichen Parks, der sich westlich der Altstadt von Palermo erstreckte.

Geschichte

Das Schloss wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts unter Roger II. errichtet, der erster König von Sizilien war. Im 14. Jahrhundert wurde über den Resten des Palastes das Kloster Santa Maria Altofonte erbaut.

Beschreibung

Von dem ursprünglichen Schloss sind nur noch einige Räume mit Kreuzgewölbe im Erdgeschoss des Klosters und drei Bögen eines Portikus erhalten. Außerdem steht noch die Capella di San Michele Arcangelo, die dem heiligen Michael geweihte Schlosskapelle. Sie ist ein einschiffiger rechteckiger Raum mit einer Hauptapsis, zwei kleinen Nebenapsiden und einer Kuppel über dem von dem Hauptschiff durch einen Bogen abgetrennten Presbyterium.

Literatur

  • Museum ohne Grenzen (Hrsg.): Arabisch-normannische Kunst – Siziliens Kultur im Mittelalter. Internationaler Ausstellungsstraßen-Zyklus „Die Islamische Kunst im Mittelmeerraum“. Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen/Berlin 2004, ISBN 3803041023.
  • Hans-Rudolf Meier: Die normannischen Königspaläste in Palermo. Studien zur hochmittelalterlichen Residenzbaukunst. Werberische Verlagsgesellschaft, Worms 1994, S. 62–65, ISBN 3884629417.

Weblinks

  • Il Parco di Altofonte. (pdf, 1,7 MB) In: Palermo e i suoi giardini nell'età arabo normanna. Scuola Media „Falcone e Borsellino“ Lascari, S. 58–60, abgerufen am 26. März 2009 (italienisch).

Koordinaten: 38° 2′ 42,3″ N, 13° 17′ 56,2″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.