Old Keig

Der in einem schmalen Grünzug (Knick) westlich von Keig, bei der Old Keig Farm in Aberdeenshire in Schottland gelegene Steinkreis Old Keig ist ein Recumbent Stone Circle (RSC), dessen „liegender Stein“, aus Sillimanit Gneis, zusammen mit dem des Steinkreises Kirkton of Bourtie der größte unter den etwa 100 bekannten „liegenden Steinen“ ist.

Er ist etwa 4,9 m lang, zwei Meter breit und dick und wiegt 53 Tonnen. Die beiden flankierenden Steine (etwa 2,7 und 2,9 m hoch) überlebten in situ, aber nur einer der anderen Steine des Steinkreises ist an Ort und Stelle erhalten. Der Kreis hatte ursprünglich etwa 20 m Durchmesser und im Inneren einen Cairn von etwa 4,3 m Durchmesser.

Die Ausgrabung von Vere Gordon Childe (1892–1957) ergab, dass in der Mitte des Kreises ein großes Feuer gebrannt hat. Eine Grube wurde mit Holzkohle, Keramikscherben, und Leichenbrand gefüllt und mit einem Steinhügel bedeckt. Solche, auch an anderen Standorten gefundene Belege deutet an, dass die Cairns menschliche Überreste enthalten, die aber nicht als Grab zu bezeichnen sind.

Die Steinkreise am River Dee

Die Steinkreise von Deeside bilden eine Gruppe von Recumbent Stone Circle (RSC). Ungefähr 100 von ihnen wurden zwischen 2500 und 1500 v. Chr. in Aberdeenshire errichtet. Die Ensembles der "ruhenden Steine" liegen in der Regel im Südosten und (normalerweise) auf dem Ringverlauf.

Literatur

  • Vere Gordon Childe: Trial excavations at the Old Keig Stone Circle, Aberdeenshire. In: Proc Soc Antiq Scot, Vol. 67, 1933, S. 37–53
  • Anna Ritchie, Graham Ritchie: Scotland. An Oxford Archaeological Guide. Oxford University Press, Oxford 1998, ISBN 0-19-288002-0, (Oxford archaeological guides)
  • Adam Welfare: Great Crowns of Stone (2011) RCAHMS
  • Colin Richards: Building the Great Stone Circles of the North (2013) Windgather Press
  • Richard Bradley: The Moon and the Bonfire: An Investigation of Three Stone Circles in NE Scotland (2005) Society of Antiquaries of Scotland

Weblinks

Koordinaten: 57° 15′ 48,2″ N, 2° 40′ 13,7″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.