Non Chai (Thai: โนนชัย) ist ein archäologischer Fundplatz in der Provinz Nakhon Ratchasima und weist zahlreiche spät-vorgeschichtliche Funde auf.

Lage und Grabungsgeschichte

Non Chai liegt im oberen Tal des Chi in der Provinz Nakhon Ratchasima, in Nordost-Thailand. Die Ausgrabungen fanden seit 1978 durch Pisit Charoenwongsa statt und legten eine tiefe Siedlungsschicht aus der Zeit zwischen 400 v. Chr. und 200 n. Chr. frei. Damit war bewiesen, dass Thailand bereits im 1. Jahrtausend v. Chr. besiedelt war. Leider waren die Spuren an der Stätte aufgrund der modernen Nutzung des Gebietes weitgehend zerstört, so dass keine häuslichen Strukturen mehr nachzuweisen sind. Selbst ein möglicher Schutz durch Wassergräben oder ähnliches ist heute nicht mehr nachzuweisen[1]..

Funde

Die Funde betreffen im Wesentlichen Gegenstände aus Eisen sowie aus Glasperlen. Auch Pressformen aus Ton für Amulette und Glocken wurden gefunden, die auf eine lokale Bronze-Industrie hinweisen.

Da es mehrere solcher Fundstätten im oberen Chi-Tal mit jeweils eigene Stilrichtungen gibt, lässt sich auf das Aufkommen einer Art Stammesfürstentums schließen, das äußere Dorfgemeinschaften dominiert hat.

Einzelnachweise

  1. Shaw und Jameson (1999), S. 430

Literatur

  • D. T. Bayard, P. Charoenwongsa und S. Rutnin: "Excavations at Non Chai, northeastern Thailand". Asian Perspectives 25/1 (1986), S. 13-62.
  • Charles Higham und Rachanie Thosarat: Prehistoric Thailand : from early settlements to Sukhothai. Bangkok: River Books 1998. ISBN 9748225305.
  • Ian Shaw und Robert Jameson: A Dictionary of Archaeology. 1999. ISBN 0631174230.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen


Die News der letzten 14 Tage 1 Meldungen

Knochen des Tages
AL 2-69
AL 2-69

Cercopithecoides meaveae

Elemente: L. OCX

Leadu , Äthiopien