Medaurus oder gr. Medauros war ein illyrischer Kriegsgott. Er wurde als Reiter mit einer Lanze dargestellt.[1]

Medaurus war die Schutzgottheit der dalmatinischen Stadt Risinium im heutigen Montenegro.[2]

Der Kult des Medaurus ist auch in der nordafrikanischen Stadt Lambaesis durch eine Inschrift im Asklepiostempel bezeugt[3].

In einer Grotte beim Kap von Santa Maria di Leuca (Provinz Lecce) erwähnt eine Inschrift die nach illyrischen Gottheiten benannten liburnischen Schiffe Medaurus und Rhedon[4].

Literatur

  • Richard Ganszyniec: Medaurus. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band XV,1, Stuttgart 1931, Sp. 26.
  • Nenad Cambi: Medaurus. In: Lexicon Iconographicum Mythologiae Classicae (LIMC). Band VIII, Zürich/München 1997, S. 819.

Einzelnachweise

  1. Edith Durham: Some tribal origins, laws and customs of the Balkans. George Allen & Unwin, London 1928.
  2. John Wilkes: The Illyrians. Blackwell, Oxford 1992, ISBN 0631198075. S. 247.
  3. CIL 8, 2581; René Cagnat: Note sur deux gouverneurs d’Afrique. In: Bulletin archéologique du Comité des travaux scientifiques et historique, 1918, S. 134–143. PDF, 51 MB
  4. AE 1979, 189; Hélène Cuvigny: Plèrôma dans l’identification des soldats de marine. In: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik, Bd. 110, 1996, S. 169–173. PDF, 35 kB; Le Grotte di Santa Maria di Leuca