Die Überreste des Mannes von Exloërmond

Der Mann von Exloermond (niederländisch Exloërmond) ist eine eisenzeitliche Moorleiche, die 1914 im Exloërveen, einem Teil des Bourtanger Moores, bei Odoorn gefunden wurden. Die Moorleiche wird heute im Drents Museum in Assen aufbewahrt.
Fundort: 52° 55′ 16″ N, 6° 54′ 12″ OKoordinaten: 52° 55′ 16″ N, 6° 54′ 12″ O[1]

Befunde

Bei der Untersuchung des Mageninhalts des Mannes in den 1930er Jahren durch F. Netolitzky an der Universität Cernăuţi, Rumänien, wurden zahlreiche Reste von Spelzen und Spreu gefunden, so dass davon ausgegangen werden kann, dass der Mann kurz vor seinem Tode eine Speise aus Gerste, Hirse und nicht näher bestimmbaren Hülsenfrüchten wie Wicken oder Erbsen gegessen hatte. Außerdem beschreibt Netolitzky eine größere Ansammlung von nicht näher bestimmbaren Pilzsporen an einer Stelle des Darmes.[2] Heute lässt sich dieser Befund nicht mehr präzisieren, da die untersuchten Proben nicht mehr existieren.

Eine Radiokohlenstoffdatierung (14C-Datierung) einer Haut- und zweier Haarproben mittels Beschleuniger-Massenspektrometrie (AMS) ergab einen Todeszeitraum um 400 vor Chr.[3]

Literatur

  • Der BibISBN-Eintrag Vorlage:BibISBN/9067074160 ist nicht vorhanden. Bitte prüfe die ISBN und lege ggf. einen neuen Eintrag an.

Einzelnachweise

  1. Wijnand van der Sanden: Mens en moeras; veenlijken in Nederland van de bronstijd tot en met de Romeinse tijd. In: Archeologische monografieën van het Drents Museum. Nr. 1. Drents Museum, Assen 1990, ISBN 90-70884-31-3, S. 63, Abb. 15.
  2. F. Netolitzky: Speisereste in einer Moorleiche. In: Forschungen und Fortschritte. Nr. 12, 1936, S. 269–270.
  3. Der BibDOI-Eintrag Vorlage:BibDOI/10.1016/j.jas.2003.09.012 ist nicht vorhanden. Bitte prüfe die Einbindung (führendes Leerzeichen usw.) und lege ggf. einen neuen Eintrag an.

Die News der letzten Tage