Der Aufschluss Carn Kenidjack in der Nähe der Steine

Die Lochsteine von Kenidjack (auch Tregeseal holed stones genannt) sind eine Steinreihe in St Just, nordöstlich von Tregeseal, im Westen von Cornwall in England.

Die eventuell unsachgemäß, da schief wiederaufgestellte, Reihe von 0,8 bis 1,4 m hohen durchlochten Steinen liegt bei Tregeseal. Vier Steine stehen, ein fünfter ist umgefallen und zerbrochen. Ein weiterer Lochstein liegt im Nordwesten. Einer der Steine ist undurchlocht. Die Löcher haben etwa 8,0 cm Durchmesser.

Lochsteine sind aufrecht stehende Steine oder Platten, die ein rundes Loch enthalten. Sie gelten als bronzezeitlich (2500–1600 v. Chr.), da viele von ihnen mit Bronzezeitplätzen in Verbindung stehen. Sie sind oft mit Legenden der Fruchtbarkeit und Heilung verbunden.

In der Nähe liegt der Aufschluss-Hügel Carn Kenidjack.

Siehe auch

Literatur

  • John Barnatt: Prehistoric Cornwall. The Ceremonial Monuments. Turnstone Press, Wellingborough 1982, ISBN 0-85500-129-1.
  • Ian McNeil Cooke: Standing Stones of the Land's End. Men-an-Tol Studio, Penzance 1998, ISBN 0-9512371-9-5.
  • Robin Payne: The Romance of the Stones. Cornwall’s Pagan Past. Alexander Associates, Fowey 1999, ISBN 1-899526-21-8.

Weblinks

Commons: Carn Kenidjack – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 50° 8′ 10″ N, 5° 39′ 13,3″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.