[[Datei:Vorlage:Positionskarte Tunesien|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Tunesien|alt=Karte: Vorlage:Positionskarte Tunesien]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Tunesien|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Leptis_Minor&language=de&params=35.666666666667_N_10.897222222222_E_region:TN_type:city&title=Leptis+Minor |Leptis Minor: 35° 40′ N, 10° 54′ O]] Leptis Minor nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Tunesien

Leptis Minor („kleines Leptis“, zur Unterscheidung von Leptis Magna, griechisch Λέπτις ἡ μικρά; auch Leptiminus) war eine antike Stadt an der Küste der Kleinen Syrte beim heutigen Lamta in Tunesien.

Die sicherlich ursprünglich phönizische Stadt stellte sich im Dritten Punischen Krieg auf die römische Seite und wurde deshalb von den Römern zur freien Stadt innerhalb der Provinz Africa (später Africa proconsularis genannt) erklärt, was sie auch in der Kaiserzeit blieb. Die Stadt war für ihr garum (verbreitete würzige Fischsoße) bekannt. Von ihrer Prosperität in der römischen Kaiserzeit zeugen umfangreiche Ruinen, die allerdings noch nicht systematisch erforscht worden sind.

Im Jahr 258 ist ein Bischof von Leptiminus bezeugt. Auf das Bistum geht das Titularbistum Leptiminus der römisch-katholischen Kirche zurück.

Literatur

  • Marcel Le Glay: Leptis Minor. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 3, Stuttgart 1969, Sp. 582.
  • Abdelmajid Ennabli: Leptis Minor, Tunisia. In: Richard Stillwell u. a. (Hrsg.): The Princeton Encyclopedia of Classical Sites. Princeton University Press, Princeton NJ 1976, ISBN 0-691-03542-3.
  • Leptiminus (Lamta). A Roman port city in Tunisia
    • Bd. 1: Nejib Ben Lazreg, David J. Mattingly: Leptiminus (Lamta). A Roman port city in Tunisia. Ann Arbor 1992.
    • Bd. 2: Lea Margaret Stirling, David J. Mattingly, Nejib Ben Lazreg: The East baths, cemeteries, kilns, Venus Mosaic, Site Museum, and other studies. Portsmouth, RI 2001.
    • Bd. 3: D. L. Stone, David J. Mattingly, Nejib Ben Lazreg; The field survey. Structures recorded and stamped Amphoras. Portsmouth, RI 2011.

Weblinks

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.