BW

Der Langdysse von Brudager liegt nordöstlich von Brudager und westlich von Oure auf der Insel Fünen in Dänemark. Die Anlage entstand zwischen 3500 und 2800 v. Chr. als Großsteingrab der Trichterbecherkultur (TBK).

Lage von Brudager

Der etwa 60,0 × 17,0 m messende Langdysse[1] wurde von einer für Dänemark einmaligen Doppelreihe von größeren (innen) und kleineren (außen) Randsteinen gefasst, die zumeist ausgegangen sind. Die schwer bestimmbaren Reste zweier querliegender Kammern liegen in der Nähe des südlichen Endes.

Siehe auch

Literatur

  • Karsten Kjer Michaelsen: Politikens bog om Danmarks oldtid (= Politikens håndbøger.). Politiken, Kopenhagen 2002, ISBN 87-567-6458-8
  • Klaus Ebbesen: Danmarks megalitgrave. Band 2: Katalog. Attika, Kopenhagen 2008, ISBN 978-87-7528-731-4 Nr. 2579

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Langdysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen, im Gegensatz dazu sind Runddysser jene Dolmen, die im Rundhügel liegen

Koordinaten: 55° 7′ 20,8″ N, 10° 41′ 29,7″ O