BW

Der neolithische Knap Barrow ist einer von etwa 300 Long Barrows in Schottland und England mit einer Konzentration im Süden und Osten Englands.

Der nicht ganz 2,0 m hohe, 95 m lange und 15 m breite Grabhügel liegt in Martin, bei Fordingbridge in Hampshire in England. Die verfüllten, nicht mehr sichtbaren, parallelen flankierenden Gräben waren vom Hügel durch breite Bermen getrennt. Der Grabhügel ist der längste in Hampshire, aber weniger auffällig als der benachbarte Grans Barrow, der höher ist. Der Nichtmegalithische Langhügel (engl. non-megalithic monuments) und seine Nachbarn sind die am besten erhaltenen und leicht zugänglichen der lokalen Gruppe von Langhügeln.

Ausgrabungen anderer Hügel erbrachten wenig brauchbare Auskünfte über die Struktur. Im Detail unterscheiden sich die Anlagen. Die hölzerne Kammer hat jedoch immer eine nahezu rechteckige Form, die durch Gruben oder Posten an der Vorder- und Rückwand definiert wird.

Die auf England konzentrierten Hügel bestehen aus Erde, sind also Tumuli (engl. Barrows). Die schottische steinerne Abart, die Steinkammerlosen Long Cairns (Dalladies, Lochhill, Slewcairn) sind in Schottland häufig, in England dagegen wenig verbreitet.

Literatur

  • Ashbee, Paul (1984). The Earthen Long Barrow in Britain: An Introduction to the Study of the Funerary Practice and Culture of the Neolithic People of the Third Millennium B.C.. Geo Books. ISBN 0-8609-4170-1.
  • Lynch, Frances (1997). Megalithic Tombs and Long Barrows in Britain. Shire Publications Ltd. ISBN 0-7478-0341-2.

Weblinks

Koordinaten: 50° 58′ 42,4″ N, 1° 52′ 23,4″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.